IBM und Red Hat weiten Zusammenarbeit aus

RH Enterprise Linux v.3 wird auf allen Server-Systemen von Big Blue möglich

IBM und Red Hat haben die Erweiterung ihrer Zusammenarbeit bekannt gegeben. Red Hat Enterprise Linux v.3 soll künftig für die gesamte E-Server Produktlinie verfügbar sein. Die beiden Unternehmen vertiefen damit ihre auf mehrere Jahre ausgelegte Vereinbarung, die den flächendeckenden Linux-Support inklusive Server, Software und Implementierungsservices umfasst.

Der Support für Enterprise Linux v.3 soll für alle IBM E-Server-Plattformen gelten, also für i-Series, p-Series, x-Series, z-Series, Bladecenter inklusive dem gerade frei gegebenen, auf der Power-Technologie basierenden Bladecenter JS20, Clusters 1350 und 1650, e325, Intellistation sowie Totalstorage.

Darüber hinaus werden laut IBM die x-Series Server und Bladecenter zunächst in den Regionen Japan und Nordamerika auch auf Red Hat Enterprise Linux erhältlich sein. Das Paket wird Red Hat Enterprise Linux AS, ES und WS und in Zukunft auch die kürzlich angekündigte Enterprise Linux v.3 enthalten.

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu IBM und Red Hat weiten Zusammenarbeit aus

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *