Kyocera Wireless mit Walkie-Talkie-Handy

Auch Siemens will mit entsprechenden Geräten nachziehen

Kyocera Wireless will zu Beginn des kommenden Jahres ein Handy vorstellen, das über Walkie-Talkie-ähnliche Funktionen verfügt. Es basiere auf einem Standard, der in Amerika, Korea und Teilen von Japan gebräuchlich sei. Mit solchen Geräten kann wie bei einem Walkie-Talkie durch Tastendruck eine Sprechverbindung zu einer Einzelperson oder Gruppe hergestellt werden.

Motorola hat solche Geräte schon seit Jahren im Angebot, Nokia gab mit dem kürzlich vorgestellten 5140 sein Debüt. 2005 sollen alle Nokia-Handys über dieses Feature verfügen. Es wird gemunkelt, dass auch Siemens innerhalb der nächsten Monate mit entsprechenden Geräten aufwarten wird.

Bis zu diesem Jahr war Nextel Communications der einzige US-Provider, der diesen Service im Angebot hatte. Zurzeit prüfen ungefähr 20 Mobilfunkanbieter weltweit den Einsatz der Technologie. Die „push-to-talk“-Funktion ist allerdings keine Eigenentwicklung von Kyocera. Das Unternehmen greift dabei auf Komponenten des Handy-Chipherstellers Qualcomm zurück.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Kyocera Wireless mit Walkie-Talkie-Handy

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *