AOL mit 299 Dollar-PC

Onlinedienst gerät durch sinkende Mitgliederzahlen zunehmend unter Druck

Der Onlinedienst America Online will US-Kunden, die sich für ein einjähriges Abonnement entscheiden, mit einem 299 Dollar-PC ködern. Der Rechner verfügt über einen Intel Celeron-Prozessor mit 1,7 GHz, 256 MByte RAM und eine 40-GByte-Festplatte. Vorinstalliert sind Windows XP Home und Star Office. Außerdem werden ein Drucker sowie ein Monitor mitgeliefert.

AOL will im kommenden Jahr auch eine funktionsmäßig abgespeckte Variante seines Onlinedienstes auf den Markt bringen, die mit 9,90 Dollar pro Monat deutlich günstiger ist als die aktuelle Abonnement-Gebühr in Höhe von 23,90 Dollar. Mit dem Angebot hofft AOL, die Abwanderung von Mitgliedern stoppen zu können.

Der ehemals so erfolgsverwöhnte Onlinedienst war in letzter Zeit aufgrund sinkender Mitgliederzahlen unter Druck geraten. Durch die Abwanderung zu Providern mit günstigeren Preisen oder breitbandigem Internetzugang musste AOL allein im letzten Quartal einen Schwund von 846.000 Mitgliedern verkraften.

Themenseiten: AOL, Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu AOL mit 299 Dollar-PC

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *