Web.de: Freemail-Kunden mit neuem Virenschutz

Absender kann per Klick Virenwarnung zugesandt werden

Die Version 5.1 von Freemail kommt mit einem neu entwickelten Virenschutz, der automatisch alle eingehenden E-Mails auf Viren, Würmer und Trojaner prüft. Das Karlsruher Unternehmen Web.de will damit auf die Viren der letzten Wochen und Monate reagieren, die immer häufiger mit deutscher Betreffzeile unterwegs sind.

„Befallene Dateianhänge werden sofort entfernt“, verspricht der Anbieter. Damit seien sowohl das Postfach als auch der PC des Nutzers vor Angriffen durch infizierte E-Mails geschützt. „Gerade in letzter Zeit häufen sich trickreiche Viren mit deutscher Betreffzeile. Diese werden viel eher geöffnet und somit kommt es schnell zu einer hohen Anzahl infizierter PCs“, so der Produkt-Manager Tino Anic. Mit einer vollautomatischen Prüfung eingehender E-Mails könne man die Kunden wirksam schützen und so auch die Weiterverbreitung gefährlicher Viren verhindern.

Infizierte Dateianhänge würden automatisch entfernt, der E-Mail-Text sowie nicht infizierte Dateien würden dem Kunden wie gewohnt unverändert zugestellt. „Zusätzlich erhält er die Information, um welchen Virus es sich gehandelt hat, und er kann mit einem Klick dem Absender eine Viruswarnung senden“, so Web.de

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

8 Kommentare zu Web.de: Freemail-Kunden mit neuem Virenschutz

Kommentar hinzufügen
  • Am 4. Dezember 2003 um 9:53 von Oesi

    Virenwarnung an Absender – Schwachsinn
    Hallo,
    so gut wie sich das Feature auch anhört, es ist leider völlig unbrauchbar. Fast alle Viren dieses Jahres verfälschen nämlich den Absender – so dass der falsche gewarnt wird, der dann total verunsichert ist.

    Andere Hersteller haben das Feature übrigens schon vor langem abgeschafft – warum fängt web.de jetzt damit an?

    • Am 16. Dezember 2003 um 21:21 von JH

      AW: Virenwarnung an Absender – Schwachsinn
      ich denke daß web.de (wie immer)seiner Zeit voraus ist.
      Das mit der Absender-Warnung ist überhaupt Schwachsinn. Es werden nämlich nur Leute, die auch im Adreßbuch eingetragen sind benachrichtigt! Das ist zwar selten der Fall, aber es werden entgegen deiner Behauptung keine Leute verunsichert. Grüße, JH dammerl23@lycos.de

  • Am 4. Dezember 2003 um 11:36 von Heinz WebEr

    Verfügbarkeit Web.de
    Das ist also der Grund, warum ich gestern abend für Stunden nicht an meine eMails kam :-(
    Ich bin zwar sonst mit web.de zufrieden. Bezüglich der Verfügbarkeit habe ich aber mit anderen Freemail Providern bessere Erfahrung.
    Und das ist für mich der Punkt. Ein Mailsystem hat für mich 99,9 Prozent verfügbar zu sein (ausgenommen angekündigte Down-Zeiten), ansonsten zahle ich keinen (Web)-Cent.

    • Am 9. Dezember 2003 um 15:09 von Kevin

      AW: Verfügbarkeit Web.de
      Hallo,
      du hast recht!
      jetzt, am dienstag um 15:09 uhr geht´s immer noch nicht!
      mfg
      Kevin Kasten

  • Am 8. Dezember 2003 um 18:56 von Tom

    Virenwarnung an Absender – KEIN Schwachsinn
    Die Virenwarnung an den Absender ist absolut kein Schwachsinn!
    Es werden nämlich nur diejenigen auf Wunsch benachrichtigt, die auch im Adreßbuch stehen. Somit erhält kein Unbeteiligter eine Warnung!
    Also: erst informieren dann meckern.
    Grüße, Thomas

  • Am 18. Dezember 2003 um 23:18 von Ulf

    Verfuegbarkeit und Virenwarnung
    Hallo,

    im Gegensatz zu den Vorrednern finde ich – die Verfügbarketi von WEB.DE sehr gut. Bisher habe ich in den ganzen Jahren nur 2 Ausfälle erlebt. Vielleicht sollte man mal lieber beim Provider nachfragen?
    – der Virenschutz von WEB.DE ist sehr gut, im Gegensatz zu anderen Freemailern! Bisher habe ich jedenfalls noch keine "verseuchte" Mail erhalten!
    Selbstverständlich sollte der "private" Viernschutz nie vernachlaessigt werden
    MfG Ulf

  • Am 1. Januar 2004 um 23:03 von Thomas

    Virenschutz – unzuverlässig
    Der bisherige Virenschutz von Web.de ist relativ unzuverlässig. Er scannt nämlich die Mails nur bei Posteingang! Neue Viren sind heute oft schneller (vgl. Sobig.C) wie die Aktualisierung des Virenscanners. Somit werden Viren-Mails oft bei Posteingang nicht erkannt und als unverseuchte Mails eingestuft. Wäre die Mail eine Woche später eingegegangen wäre sie als verseucht eingestuft worden!
    Somit ist auf den Virenschutz kein Verlaß! Als zuverlässig würde ich ihn nicht bezeichnen.
    Thomas

  • Am 2. Februar 2004 um 23:21 von Londoner

    finde virenschutz von web.de auch sehr gut
    natürlich "kann" es vorkommen, dass mal ein virus brandneu ist und die virensoftwarehersteller noch keinen schutz dagegen haben – da hat man aber auch mit einem pc-schutz den man ohnehinn zusätzlich haben sollte die A..Karte gezogen… Aus meiner Inbox hat web.de schon viele Viren entfernt – kostenlos und unkompliziert… Bin schon zufrieden – seit Oktober ist auch die Erreichbarkeit wieder besser geworden…
    Londoner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *