Verbraucherschützer warnen vor Payback & Co.

"Die Unerfahrenheit der Verbraucher in Sachen Datenschutz wird von einigen Firmen schamlos ausgenutzt"

Mit den millionenfach verbreiteten Kunden- und Bonuskarten in Deutschland droht den Verbrauchern einer unabhängigen Studie zufolge massiver Missbrauch ihrer persönlichen Daten. „Die Unerfahrenheit der Verbraucher in Sachen Datenschutz wird von einigen Firmen schamlos ausgenutzt“, erklärte die Vorsitzende des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv), Edda Müller, in Berlin. Fast alle Kundenbindungssysteme sammelten weit mehr Daten über die Verbraucher als erforderlich, kritisierte Müller.

Zudem würden die Kunden oft nicht informiert, was mit ihren Angaben und Einkaufsdaten geschehen soll, und nicht ausdrücklich um ihre Einwilligung gebeten. Im Auftrag der vzbv hatte das Unabhängige Landeszentrum für Datenschutz (ULD) Schleswig-Holstein zwischen Juni und November die Bedingungen für zahlreiche Kunden- und Bonuskarten wie Payback, Happy Digits, Miles & More oder Webmiles geprüft.

Der Studie zufolge wird dabei in vielen Fällen das Einkaufsverhalten der Kunden ausgeforscht, ohne dass die Verbraucher dem widersprechen könnten. Der vzbv bot den Unternehmen an, zusammen mit den Datenschutzbehörden an verbraucherfreundlicheren Kundenkarten zu arbeiten. „Ein umfassender Daten- und Verbraucherschutz muss zum Gütesiegel für Kundenkarten werden“, erklärte Müller. „Deshalb brauchen wir branchenweit verbindliche Standards.“

Themenseiten: Personal Tech, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

6 Kommentare zu Verbraucherschützer warnen vor Payback & Co.

Kommentar hinzufügen
  • Am 1. Dezember 2003 um 14:37 von Rainer Herzog

    .was ganz besonderes: die L’etoilette club card
    gibt’s hier zu bewundern:

    http://feisar.de/stuff/clubcard_de.jpg

    mehr unsinn gibt’s hier:

    http://feisar.de

  • Am 2. Dezember 2003 um 13:54 von Ralf

    Ja und ?
    Wer ein Problem damit hat dass jemand erfahren könnte, wie hoch z.B. der Windelverbrauch in einem Haushalt ist, braucht diese Karten ja nicht zu verwenden. Als Familie kann man jeden Pfennig mehr gebrauchen, wenn schon der Staat einen hängen lässt, verkauft man sich eben als "Konsumstudienobjekt" …

    • Am 5. Dezember 2003 um 20:13 von Peter Thiel

      AW: Ja und ?
      Mit jeder Umfrage an der ich teilnehme wird meine persönliche Struktur ausgeforscht. Auch ZDNET benutzt meine Angabe bzw. Aussagen für diverse Markt-Analyse, wie z.B.: Meine Haltung und die meines Berufsumfeldes zu IT-Entwicklungen.

    • Am 29. Januar 2004 um 11:32 von A. Landlsperger

      AW: Ja und ?
      Also mir ist das auch VÖLLIG egal wenn irgend jemand erfährt was ich wann und wo eingekauft habe.
      Es kann ja nur zu meinem Vorteil sein wenn genau analysiert wird was ich einkaufe, vielleicht ändert sich ja das Angebot irgendwann positiv für mich !

  • Am 3. August 2009 um 20:43 von Brewi

    Payback Plus
    Habe eine Payback Plus Karte beantragt, welche Kundennr. nun gültig alte oder neue? Könnte mir mal jemand helfen???

    • Am 7. August 2009 um 15:11 von Brewi

      AW: Payback Plus
      Habe nachgefragt, wird mit aktueller Karte verbunden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *