Home-Entertainment soll Medienmarkt pushen

TV-Loonland sieht Zeichen der Erholung

Der Münchner Kinderfilmproduzent TV-Loonland sieht erste Anzeichen für eine Normalisierung der Geschäfte am Medienmarkt. Im dritten Quartal hätte auf der Umsatzseite aber noch kein Durchbruch erzielt werden können, teilte das Unternehmen in einer am Freitagabend veröffentlichten Ad-hoc-Mitteilung mit.

Die Umsätze erreichten noch 12,3 (Vorjahr 23,6) Millionen Euro. Der Fehlbetrag habe dank des erfolgreich umgesetzten rigorosen Kostensparprogramms auf 1,2 (Vorjahr minus 7,9) Millionen Euro reduziert werden können.

Die zunehmende Zahl neuer Kundenverbindungen und das rege Interesse an Home Entertainment sprächen dafür, dass sich der Medienmarkt im kommenden Jahr erholen könnten, hieß es weiter. Im ersten Halbjahr 2004 rechne man damit, neu Eigenproduktionen starten zu können. Die im Prime Standard gelistete Aktie hatte am Freitag mit 2,10 Euro um 8,7 Prozent schwächer geschlossen.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Home-Entertainment soll Medienmarkt pushen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *