Samsung erwartet stabile Preise für LCDs

Im nächsten Jahr seien hier Umsätze über sieben Milliarden Dollar zu erwarten

Der südkoreanische Elektronik-Konzern Samsung Electronics rechnet für das erste Halbjahr kommenden Jahres dank einer regen Nachfrage der Fernsehgerätehersteller mit weiterhin hohen Preisen für Flachbildschirme (LCD). Samsung-Manager Yeongduk Cho sagte am Donnerstag vor der Presse in Seoul: „Wir rechnen wegen des knappen Angebots nicht damit, dass die LCD-Preise unter das derzeitige Niveau absinken.“

Im nächsten Jahr seien hier Umsätze über sieben Milliarden Dollar nach schätzungsweise 5,1 Milliarden Dollar in diesem Jahr zu erwarten, sagte Cho weiter. Der Bereich Flachbildschirme hatte im dritten Quartal bei Samsung einen Umsatzanteil im Konzern von zehn Prozent erreicht.

Das Unternehmen hat vor kurzem mit dem Bau der nach eigenen Angaben weltgrößten TFT-LCD-Produktionsstätte in Südkorea begonnen. Die neue Anlage soll im Jahr 2005 ihren Betrieb aufnehmen und könne 40 Prozent des Weltmarktes bedienen. Das Unternehmen will durch die Investition eine hohe Lieferfähigkeit auch bei stark ansteigender Nachfrage sicherstellen sowie die Kostenführerschaft in diesem Bereich übernehmen. Durch eigene Fertigungsprozesse sollen auch bei der Qualität Maßstäbe gesetzt werden.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Samsung erwartet stabile Preise für LCDs

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *