Cisco Systems, IBM, Intel und T-Mobile verstärken Zusammenarbeit

Markt für mobile Lösungen soll gemeinsam angegangen werden

Cisco, IBM, Intel und T-Mobile haben sich zusammengeschlossen, um Unternehmen aller Branchen und Größen im deutschen Markt Lösungen und Serviceleistungen für das „Mobile Computing“ anzubieten. Gemeinsam starten sie eine Kampagne inklusive einer Reihe von Endkunden-Seminaren. Darüber hinaus starten die Firmen ein gemeinsames Web-Portal.

Die vier Unternehmen bringen jeweils ihre Kernkompetenzen ein: Zur sicheren Integration von drahtlosen und drahtgebundenen Netzwerken bietet Cisco das „Structured Wireless-Aware Network“. IBM bietet von der Analyse mobiler Prozesse bis zur Implementierung schlüsselfertiger Ende-zu-Ende-Mobilitätslösungen die gesamte Palette eines Business Integrators. Intel steuert seine Centrino-Mobiltechnologie bei. T-Mobile sorgt für den mobilen Zugang zu E-Mail, Internet sowie firmeninternen Systemen.

Das Arbeiten mit drahtlosen Netzen liegt weiterhin im Trend wie zahlreiche Studien belegen. Eine Untersuchung der NOP World in den USA ergab, dass Mitarbeiter mit WLAN pro Tag durchschnittlich 3,5 Stunden mehr mit dem Unternehmensnetz verbunden sind. Dies bedeutet eine Produktivitätssteigerung von 27 Prozent und ein jährliches Einsparpotenzial von 14000 Dollar pro Mitarbeiter. Kein Wunder also, das Mobility auf der Systems 2003 zum Megatrend 2004 erklärt wurde.

Themenseiten: Cisco, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Cisco Systems, IBM, Intel und T-Mobile verstärken Zusammenarbeit

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *