Webmethods und Oatsystems offerieren RFID-Lösungen

Partnerschaft soll für durchgängige Supply-Chain-Transparenz sorgen

Webmethods und der Anbieter von High-End-Transaktionssystemen Oatsystems haben ihre Partnerschaft bekannt gegeben. Ziel der Kooperation ist die Markteinführung einer integrierten Lösung für Radio Frequency Identification (RFID). Der Einsatz der gemeinsamen RFID-Technologie soll automatisierte Supply-Chain-Abläufe schaffen.

„Die RFID-Technologie wird Herstellung, Tracking, Verkauf und Kauf von Produkten von Grund auf verändern. Dabei wird die unternehmensübergreifende Integration ein entscheidender Bestandteil von RFID-Projekten sein“, sagte Kareen Renaudin, Vice President of Industry Solutions bei Webmethods. „Durch die Partnerschaft mit Oatsystems kann Webmethods eine Out-of-the-Box-Lösung anbieten.“

Mit Hilfe der RFID-Technologie entfällt der Einsatz heutiger Barcodelesegeräte. Grundlegende, jedoch geschäftskritische Produktinformationen wie Artikelnummer und aktueller Standort stellt RFID automatisch zur Verfügung. Die Integration dieser Daten mit den Backend-Systemen bringt Unternehmen hohen Zusatznutzen wie beispielsweise ein besseres Asset Management, eine effizientere und genauere Supply-Chain-Execution und schnellere Zahlungsvorgänge.

Themenseiten: Business, Software, Webmethods

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Webmethods und Oatsystems offerieren RFID-Lösungen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *