Kaum zu schlagen: Discount-PCs werden immer professioneller

Aldi und Lidl bieten für knapp 1200 Euro PCs an, die es mit professionellen Geräte namhafter Hersteller aufnehmen können: Leistungsstarke CPUs, WLAN-Support und 36 Monate Vor-Ort-Service findet man für diesen Preis sonst nirgends.


Der Verkauf des neuen Aldi-PC soll nächsten Mittwoch bei Aldi-Nord starten. Einen Tag später wird der Rechner auch in den Filialen von Aldi-Süd erhältlich sein. Aldi-Konkurrent Lidl bietet am Dienstag ebenfalls einen Discount-PC an, der bereits vor 14 Tagen schon einmal erhältlich war. Dieses Mal ist der Lidl-PC jedoch nur in den Bundesländern Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und in Teilen von Thüringen erhältlich.

Der Prospekt des Aldi-Rechners ist meistens erst am Samstag vor dem geplanten Verkaufsstart verfügbar. Offensichtich haben die Redakteure der Website Discount-Fan.de den Prospekt des neuen Aldi-PC schon früher in die Finger bekommen. Discountfan.de hat eine Kopie des Prospekts ins Netz gestellt, die weitere Einzelheiten des Aldi-PCs beinhaltet.

Demnach soll der Aldi-PC 1179 Euro kosten. Damit ist der Rechner 30 Euro teurer als der vor 14 Tagen von Lidl präsentierte Discount-PC. Dafür bietet der Aldi-PC allerdings auch etwas mehr. So unterstützt der DVD-Brenner von Pioneer nicht nur das DVD-R-Format, sondern kann auch DVD+R-Medien brennen. Technische Details zur Grafikkarte werden im Prospekt hingegen nicht genannt. Die dort aufgeführte ATI Radeon 9800 XL gibt es offiziell nicht. ATIs Spitzenchip heisst 9800 XT. Der ältere 9800 Pro wird niedriger als der XT getaktet. Vermutlich wird der im Aldi-PC eingebaute Grafikchip etwas niedriger als der Radeon 9800 Pro getaktet sein. Wie dem auch sei: Auf jeden Fall ist der Radeon 9800 XL von ATI ein leistungsfähiger Grafikchip, der für die meisten 3D-Spiele mehr als genug Performance bietet. Im Lidl-PC kommt hingegen eine Nvidia Geforce FX 5600 zum Einsatz, die nicht die Leistung der ATI 9800 XL erzielt. Für viele Spiele dürfte aber auch der Lidl-PC genügend Performance bieten.

Themenseiten: Client & Desktop

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

9 Kommentare zu Kaum zu schlagen: Discount-PCs werden immer professioneller

Kommentar hinzufügen
  • Am 15. November 2003 um 6:33 von Siegfried Ackermann

    Aldi und Lidl
    das sind alles Wucherpreise….das bekomme ich wo anders günstiger. 1200 € für ein PC das ist zu viel des guten und ich denke mal das das nicht viele zahlen werden. In diesm sinne ein schönes Wochenende

    • Am 17. November 2003 um 21:20 von Alaska

      AW: Aldi und Lidl
      stimmt. den pc für diesen preis bekomm ich bei einem pc-händler auch. denn die marken komponenten, die hofer/aldi und lidl drin haben kosten halt ihren preis.
      die leute glauben halt das der pc billig ist weil beim hofer/aldi, lidl alles billig ist, aber so ist es nicht.
      aber ich finds toll dass versucht wird auch den noch "nicht-computerisierten" ein komplettangebot zu bieten, obwohl die meisten denk ich mit einem pc zum halben preis ausreichend versorgt werden.

    • Am 17. November 2003 um 23:05 von Alfredo

      AW: Aldi und Lidl
      Bestimmt wirds wieder ein Renner. Und ein Super Preis ist es alle Mal. Das kann natürlich nur dann festgestellt werden, wenn Preis und Leistung miteinander verglichen werden. Ich schlage Dir vor, kauf meinen alten PC.. nur 10 Jahre. Läuft noch prima. Kostet Dich nur 50 EURo plus Versand. :-)

    • Am 17. November 2003 um 23:18 von Alfredo

      AW: AW: Aldi und Lidl
      Habe eben die Antwort von Alaska gelesen. Ja das stimmt wohl. Die üppige Ausstattung der Discount-PC’s wird oft nicht benötigt. Mit ‚weniger‘ wird es natürlich billiger. Ich hatte den Text von Siegfried insoweit anders verstanden. Nix für ungut. Der alte PC ist übrigens nicht mehr zu verkaufen :-)

    • Am 18. November 2003 um 20:43 von humba | bongteam

      AW: Aldi und Lidl
      pc != pc
      => du = koffer

    • Am 27. November 2003 um 23:03 von Peter Peters

      AW: AW: Aldi und Lidl
      Aus eigener Erfahrung, kann ich nur soviel behaupten, das der Service bei Aldi unschlagbar war.
      Innerhalb von einer Stunde wurde ich angerufen und gefragt ob alles wieder läuft oder ob jemand vorbei kommen soll.
      Es mußte jemand vorbei kommen und mir dank meiner Dummheit, den Rechner wieder vollkommen neu einstellen.
      Kann nur sagen absolute SPITZE, dies kann man von VOBIS nicht sagen, oder von anderen Multimedia Geschäften GEIZ ist GEIL.

      mfg.

      Peter Peters

  • Am 16. November 2003 um 21:13 von erfreut

    Preisverfall – die Käufer finden’s geil (geiz ist geil!!)
    Die fortschreitenden Überflutung des Markts mit Discount-PC’s von Aldi,Lidl und Co. hat sowohl Sonnen- wie auch viele Schattenseiten.
    Vorteile wie leistungsfähige und gut ausgestatte Rechner zum günstigen Komplettpreis werden wieder viele Käufer überzeugen. Viele kleine Computerhändler um’s Eck können bei diesen "Paketen" einpacken!! Solche Preisnachlässe bei den Herstellern können sie nicht erreichen. Nachteilig wird es für die Discountkäufer erst, wenn das Internet und email doch nicht so einfach einzurichten ist wie sie meinen; ein Virus- od. Wurmbefall per kostenpflichtigen Servicedienst behoben werden muss (fehlende Käuferaufklärung!); die Softwarezusätze nicht den Kundenerfordernissen entspricht (Aufklärung!).
    Ich für meinen Teil freue mich schon auf die (bin ja nicht blöd!) Discount-PC-Käufer, wenn Sie feststellen, dass ihr "Schnäppchen" zwar günstig, jedoch für sie nicht das richtige waren und anschliessend nochmal in die Tasche greifen müssen, um die erforderlichen Modifikationen zu erhalten. Einrichtungsdienste (üblicherweise abends oder Wochenende) werden dann zum vollen Preis (+Zuschläge) verrechnet; ist ja nicht der Fehler des Fachmanns, dass man ihn vom Händler zum reinen Servicedienstleister "degradiert"!
    Wer’s dennoch nicht glauben will, stelle bitte seine techn. lösungsbezogenen Fragen der freundlichen Kassenkraft bei den gängigen Discountern ;-).

  • Am 19. November 2003 um 20:46 von Tobias

    Aldi USA Computer
    Hier bei Aldi in den USA gab es letzte Woche auch einen Medion PC im Angbot. Das Gehaeuse ist gleich (auch mit FB etc), jedoch ein P4 2.6 Prozessor und nur eine OnBoard Graka. Aber auch 512 MB Ram, multi Format DVD/CD Brenner, Wireless LAN und 160 GB Festplatte. Preis: 799$.
    Beim Momentanen Kurs macht das 670 EUR. Da sollte doch auch noch der Flug drin sein ;O)

    • Am 3. Dezember 2003 um 7:29 von BULLWEYH

      AW: Aldi USA Computer
      Hi,ich wusste nicht das es in den Usa Aldi gibt:-)
      Muahahahaha!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *