Studie: Privatanwender treiben WLAN-Markt an

Unternehmenskunden noch zurückhaltend

Einer Studie von Synergy Research zufolge ist der Boom bei Wireless-LAN-Geräten hauptsächlich auf das große Interesse von Privatanwendern zurückzuführen. Der Gesamtmarkt konnte im Jahresvergleich um 47 Prozent zulegen.

„Verkäufe an Endanwender hatten im dritten Quartal einen Anteil von 64 Prozent am Gesamtmarkt“, so Synergy Research-Analyst Aaron Vance. „In diesem Segment spielt aber der Preis die wichtigste Rolle. Es geht also um hohe Stückzahlen mit geringen Margen.“ Insbesondere Geräte, die mit dem schnelleren 802.11g-Standard arbeiten und die günstigeren Preise der mit der Vorgängertechnologie 802.11b ausgestatteten Geräte zogen das Interesse der Verbraucher auf sich.

Unternehmen sind beim Einsatz der neuen Technologie dagegen zurückhaltender. Insbesondere Sicherheitsbedenken wirken bislang als Hemmschuh. Inzwischen haben die Hersteller solcher Geräte aber durch leistungsfähigere und sicherere Verschlüsselungsalgorithmen auch in diesem Bereich nachgebessert.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Studie: Privatanwender treiben WLAN-Markt an

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *