Ruhestörer Grafikkarte

Leise CPU-Lüfter und geräuscharme Netzteile gehören inzwischen zur Standard-PC-Ausstattung. Highend-Grafikkarten sind hingegen immer noch relativ laut: Die Hersteller reagieren mit intelligenten Lüftersteuerungen und Kühllösungen.

Ein leises PC-System zu bauen, ist heute keine große Kunst mehr. Mittlerweile bieten die Hersteller in fast jedem Bereich besonders leise Komponenten an. Leise Netzteile mit besonders großen Lüftern, leise CPU-Lüfter und geräuscharme Festplatten tragen dazu bei, dass selbst Discount-PCs nicht mehr so viel Krach machen wie noch der im April 2002 vorgestelle Aldi-PC Medion Titanium MD 3001.

Allerdings sind in den meisten Consumer-PCs noch immer mit einer relativ lauten Grafikkarte ausgestattet. Business-PCs arbeiten hingegen meistens mit einem passiven gekühlten Grafikchip, der allerdings aufgrund der relativ niedrigen 3D-Performance für entsprechende Anwendungen nicht optimal geeignet ist.

Themenseiten: ATI, Client & Desktop, Nvidia

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Ruhestörer Grafikkarte

Kommentar hinzufügen
  • Am 20. November 2003 um 18:59 von Mack

    Ruhestörer Grafikkarte
    Mich hätte ja mal der (db) Wert interessiert. Sowohl im Silence Modus, als auch im Power Modus. Beide Varianten sind ja mit dem VGA-Silencer möglich. Normalerweise denkt die PC Prof. beim Test doch immer an so etwas wichtiges. Schliesslich geht es ja um die Lautstärke ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *