Das Kommunikations-Multitalent XDA 2 von O2 ist nicht billig: Zum Preis von 799,95 Euro oder bei Abschluss eines Zweijahresvertrags bei O2 für 499,95 Euro erhält der Kunde ein umfassend ausgestattetes Smartphone mit allen wichtigen Organizer-Funktionen. Wer im Arbeitsalltag unterwegs ständig telefonisch und per eMail erreichbar sein möchte und dabei auch nicht auf die Organizer- und Office-Funktionen verzichten möchte, ist mit dem XDA II schon durch die enorme Ausstattung bestens bedient.

Trotz der Mehrausstattung hat der XDA II gegenüber seinem Vorgänger abgespeckt. Er hat 10 Gramm Gewicht verloren und bringt jetzt 190 Gramm auf die Waage. Die Antenne ist im Gehäuse verschwunden und gibt dem Funkorganizer eine sehr kompakte Form. Das Gerät liegt sehr gut in der Hand.

Kaum verändert hat der Hersteller die Bedienung des XDA. Zentrales Element ist der gegenüber dem Vorgänger deutlich verbesserte berührungsempfindliche Farbbildschirm, der jetzt 65.000 Farben auf 320 mal 240 Bildpunkten (1/2 VGA) darstellt. Unterhalb des Displays befindet sich eine Vier-Wege-Taste zur Bedienung ohne Touchscreen und Stift. Zwei weitere Tasten dienen der Telefonfunktion: Die linke sorgt für die Rufannahme beziehungsweise den direkten Aufruf der Telefonfunktion. Die rechte beendet Verbindungen. Oberhalb des Bildschirms befinden sich zwei weitere Bedienelemente zum Direktaufruf von oft benötigten Anwendungen. Vorbelegt sind sie mit dem Kontaktverzeichnis und dem Kalender, was sich aber auf die individuellen Ansprüche anpassen lässt. Seitlich liegen Tasten für die auf der Rückseite integrierte Kamera, die Lautstärkeregelung sowie für die Audioaufzeichnung.

Texteingaben erfolgen über die im unteren Bereich des Displays eingeblendete gut und schnell arbeitende Schrifterkennung oder eine QWERTZ-Tastatur. Diese hat allerdings wegen der beschränkten Abmessungen nur ziemlich kleine Tasten. Wer längere Texte eingeben möchte, sollte sich die als Zubehör erhältliche Tastatur anschaffen.

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu O2s zweiter Versuch mit dem Smartphone: Multitalent XDA II

Kommentar hinzufügen
  • Am 12. November 2003 um 10:01 von HugoM

    Die wichtigste Info fehlt:
    Wie lange ist die Akkulaufzeit in der Praxis? Das ist ja die Schwachstelle der meisten dieser Geräte.

  • Am 12. November 2003 um 14:18 von Jelle Marxen

    Wieder nur halbe Sachen
    Das ist ja ganz nett soweit, aber wo ist der CF-Slot (Typ I/II)???
    Ich finde, der ist es, der in Verbindung mit dem SD/MMC Slot ein solches Gerät erst sinnvoll macht…
    Zum Beispiel für einen GPS oder WLAN Adapter.

    • Am 28. Dezember 2003 um 8:07 von Yanny

      AW: Wieder nur halbe Sachen
      WLAN ist doch auch über den IO-Slot möglich. Und GPS geht per Kabel oder kabellos per Bluetooth. Also nix mit halben Sachen. Das Gerät ist super.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *