Softbank weitet Verlust im ersten Halbjahr deutlich aus

Hohe Kosten für die Förderung des Breitband-Internetdienstes sollen schuld sein

Der japanische Internet-Dienstleister Softbank hat den Verlust in seinem ersten Geschäftshalbjahr angesichts hoher Kosten für die Förderung seines Breitband-Internetdienstes deutlich ausgeweitet. Den konsolidierten Netto-Verlust nannte das Unternehmen am Montag für die sechs Monate bis Ende September mit 77,34 Milliarden Yen (rund 816,12 Millionen Euro) nach 55,8 Milliarden Yen in der Vorjahreszeit. Operativ sei ein Verlust von 39,36 (31,20) Milliarden Yen entstanden. Den Umsatz nennt das Unternehmen mit 225,45 (191,05) Milliarden Yen.

Der im Jahr 2001 gemeinsam mit Yahoo Japan aufgebaute Breitbank-Internetdienst sei dank Preissenkungen und aggressiver Absatzkampagnen stark gewachsen. Hohe Kosten zur Förderung dieses Dienstes hätten bislang aber zu Verlusten geführt.

Softbank-Aktien gewannen im Zeitraum April bis September dieses Jahres an der Börse in Tokio 242 Prozent und übertrafen damit bei weitem den Nikkei-Index, der in dieser Zeit 28 Prozent zulegte.

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Softbank weitet Verlust im ersten Halbjahr deutlich aus

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *