KPN zahlt wieder Dividende

Gewinn bleibt im dritten Quartal unter Erwartungen

Der niederländische Telekommunikationskonzern KPN hat im dritten Quartal einen geringeren Gewinn als erwartet erwirtschaftet. Zu KPN gehört der deutsche Mobilfunkbetreiber E-Plus. KPN gab am Montag einen Reingewinn von 172 Millionen Euro verglichen mit 38 Millionen Euro vor einem Jahr bekannt.

Von Reuters befragte Analysten hatten jedoch 206 Millionen Euro erwartet. Der Umsatz habe 3,082 Milliarden Euro betragen, teilte KPN in Amsterdam mit. Die Dividendenzahlung solle 2003 mit 0,12 Euro je Aktie wieder aufgenommen werden.

Für das Jahr werde ein Gewinnanstieg im operativen Kerngeschäft von mindestens zwölf Prozent mit einem Vorsteuergewinn von 1,5 Milliarden Euro erwartet. In den vergangenen zwei Jahren hat KPN ein Programm zur Kostensenkung umgesetzt.

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu KPN zahlt wieder Dividende

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *