AOL: 500 Millionen verseuchte E-Mails abgefangen

"Jeden Kunden vor 15 unterschiedlichen Attacken geschützt"

Der weltgrößte Internet-Provider AOL hat laut eigenen Angaben seit der Einführung seines Virenschutzes im April dieses Jahres fast 500 Millionen Viren-verseuchte E-Mails abgefangen. Das Anti-Virus-System, das auf der Technologie von Network Associates basiert, habe jeden der 32 Millionen AOL-Mitglieder vor 15 unterschiedlichen Virenattacken geschützt.

Jeden Tag würden rund eine Million Viren-verseuchte E-Mails abgefangen. Die größte Welle rollte allerdings mit der Verbreitung von Sobig.F auf AOL zu. Damals mussten laut Angaben des Unternehmens innerhalb von 24 Stunden 24 Millionen E-Mails abgefangen werden.

Auch in der Gesamtbetrachtung liegt Sobig.F ganz vorne. Von den insgesamt 500 Millionen geblockten E-Mails seien 350 Millionen mit Sobig.F verseucht gewesen.

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu AOL: 500 Millionen verseuchte E-Mails abgefangen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *