Pocket PC-Nutzung jetzt auch per Sprache

Zusatzprogramm für 39,95 Dollar verfügbar

Microsoft will die Bedienung von Pocket PCs mit seiner Windows Mobile 2003-Software künftig auch per Sprache ermöglichen. Die Addon-Software ist in einer US-Version für 39,95 Dollar ab sofort verfügbar. Eine deutsche Version wurde bislang nicht angekündigt.

Das als Voice Command bezeichnete Programm ermöglicht den Zugriff auf Kontakt- und Kalenderdaten sowie auf Telefoniefunktionen über gesprochene Befehle. Auch der Zugriff auf andere Applikationen und den mobilen Windows Media Player sei möglich.

Unternehmen wie IBM und Microsoft forschen bereits seit Jahren auf dem Gebiet der Spracherkennung, die als ein natürlicher Weg zur Interaktion zwischen Menschen und Computern angesehen wird. Über die Jahre hat sich Spracherkennung auch als eines der komplexesten Forschungsgebiete erwiesen. Bislang besetzt die Technologie eher Nischenmärkte.

Nach Angaben Microsofts kann Voice Command mit „natürlicher Sprache“ bedient werden. Es seien also keine vordefinierten Befehle notwendig, um entsprechende Anweisungen zu geben. Voice Command wurde von Microsofts Automotive Business Unit entwickelt, die dafür sorgen soll, dass Windows künftig auch im Auto ein Zuhause findet.

Themenseiten: Microsoft, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Pocket PC-Nutzung jetzt auch per Sprache

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *