Adobe legt seine Strategie offen

Drei Plattformen in den Kernmärkten sollen Wachstum vorantreiben

Adobe Systems hat im Rahmen einer Finanzanalysten-Konferenz in New York seine Strategie für das Geschäftsjahr 2004 vorgestellt. Die Unternehmensleitung kommentierte die erwartete Kundennachfrage für die Adobe Lösungsplattformen in den Bereichen Kreativprofis, digitale Bildbearbeitung und Digitalvideo sowie Unternehmen und öffentliche Verwaltung. Die drei Schwerpunkte liegen auf der Verbesserung der Publishing-Plattform für Kreativprofis, der Verbreitung der Photoshop-Plattform im Markt für Privatanwender und der Umstellung auf intelligente Dokumenten-Workflows in Unternehmen und Behörden.

Adobe Systems hat außerdem die für das vierte Quartal des Geschäftsjahres 2003 geplanten Umsatzziele bestätigt und rechnet mit einem zweistelligen Wachstum für das Jahr 2004. Laut President und CEO Bruce Chizen profitiere das Unternehmen von den wachsenden Umsätzen im Enterprise-Segment. Unternehmen und die öffentliche Verwaltung würden verstärkt auf Adobe-Lösungen für das Management elektronischer Dokumente setzen.

„Adobe hat sich von einem Unternehmen mit vielen Einzelprodukten zu einem Anbieter von Plattformen gewandelt“, erklärt Bruce Chizen. „Unsere Technologien kommen zunehmend bei geschäftskritischen Abläufen zum Einsatz und gewinnen so an Bedeutung für unsere Kunden.“

Themenseiten: Adobe, Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Adobe legt seine Strategie offen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *