Sharp verdient mehr mit Flachbildschirmen und Kamera-Handys

Auch Umsatz ist angestiegen

Der japanische Unterhaltungselektronik-Konzern Sharp hat dank gestiegener Nachfrage nach seinen Flachbildschirmen und Kamera-Handys den Halbjahresgewinn deutlich steigern können. In den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2003/2004 (zum 31. März) habe das Unternehmen einen Reingewinn von 27,95 Milliarden Yen (221 Millionen Euro) erwirtschaftet nach 22,9 Milliarden Yen im Vorjahr, wie Sharp am Mittwoch mitteilte.

In diesem Monat hatte das Unternehmen bereits einen Anstieg seines Gewinns im ersten Halbjahr auf 27 Milliarden Yen prognostiziert. Wahrscheinlich werde Sharp im gesamten Geschäftsjahr mehr als die angenommenen sieben Millionen Handys verkaufen.

Die Umsätze stiegen den Angaben zufolge im Halbjahr um 12,6 Prozent auf 1,09 Billionen Yen. Für das Gesamtjahr erwartet Sharp bei Umsätzen von 2,25 Billionen Yen einen Reingewinn über 57 Milliarden Yen. In den vergangenen sechs Monaten haben Sharp-Aktien 40 Prozent an Wert zugelegt, während der Gesamtmarkt sich lediglich um 31 Prozent verbesserte.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sharp verdient mehr mit Flachbildschirmen und Kamera-Handys

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *