IBM präsentiert neue Funktionen für DB2

Preview auf der Microsoft Professional Developers Conference 2003 vorgestellt

IBM hat auf der Microsoft Professional Developers Conference 2003 in Los Angeles eine Preview der neuen Funktionen für IBM DB2 Datenbank-Software vorgestellt. Diese sollen die Entwicklung von Anwendungen auf Microsoft.NET-Basis vereinfachen.

Die DB2 Preview ist Teil einer ganzen Serie neuer Funktionen, die unter dem Code-Namen „Stinger“ künftig in IBM DB2 integriert werden. „Ergebnis ist eine erhöhte Ausfallsicherheit, Benutzerfreundlichkeit, Integration und Skalierbarkeit“, zeigt sich Big Blue überzeugt.

Die vorgestellte Preview umfasst DB2 Erweiterungen für die Entwicklungsumgebungen Microsoft Visual Studio .NET und Rational XDE Developer. Entwickler sollen des weiteren von Visual Basic .NET und Visual C# .NET profitieren, um Client- und DB2 Server-seitig Anwendungen zu schreiben.

Das neue Werkzeug .NET Data Provider soll die .NET-Anbindung von Applikationen an Datenbanken verbessern. Die Neuerungen gelten als Ergebnis der Zusammenarbeit von IBM und Microsoft im Rahmen des „Visual Studio Industry Partner“-Programms.

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu IBM präsentiert neue Funktionen für DB2

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *