Drei Geräte in einem kombiniert 3Coms Office Connect Wireless 11g Cable/DSL Gateway: einen Access Point nach IEEE-802.11g-Standard, einen DSL-Router und einen Switch mit vier 10/100-MBit/s-Ports. Nur ein integriertes DSL-Modem fehlt. Über zwei externe Antennen können mobile Geräte ins Netzwerk integriert werden. Die Antennen sind allerdings fest mit dem Gehäuse verbunden – sie lassen sich lediglich verdrehen, um den Empfang am Aufstellort zu optimieren. Der Anwender kann die Antennen nicht abschrauben und damit auch keine höhere Reichweite mit stärkeren Antennen erzielen.

Dieses Manko relativiert sich durch die von Haus aus gute Reichweite des Geräts: Im Test werden innerhalb geschlossener Räume immerhin 28 Meter überbrückt. Die Übertragungsrate beträgt 18,1 MBit/s, ein gutes Ergebnis für ein Gerät nach g-Standard. Der Download einer 27 MByte großen CAB-Datei liefert einen DSL-Datendurchsatz von 696,2 KBit/s.

Die Installation ist vorbildlich einfach: Der Anwender verbindet das Gerät mit Netzteil, DSL-Modem und mit etwaigen PCs im LAN. Ein Discovery-Tool von der mitgelieferten CD spürt das Gerät im Netzwerk auf. Die eigentliche Konfiguration nimmt der Anwender über den Webbrowser vor – entweder mit einem komfortablen Assistenten oder über Menüs. Letztere sind notwendig, um die Verschlüsselung der Funkstrecke oder die Firewall einzustellen. Negativ fällt bei der Konfiguration des Internet-Zugangs auf, dass das Passwort im Klartext gespeichert wird – eine Sicherheitslücke, die der Hersteller mit einer neuen Firmware-Version beheben sollte.

Profile erleichtern die Konfiguration

Im Wireless-Bereich des Menüs wählt der Anwender neben der WEP-Verschlüsselung (64 oder 128-Bit) den Netzwerknamen und den Kanal aus und erstellt eine Liste von autorisierten Wireless-PCs. Nur diese können sich dann mit dem Access Point verbinden. Gilt es viele Wireless-Clients zu konfigurieren, kann sich der Anwender die Arbeit erleichtern, indem er die Einstellungen in einem Profil sichert. Das Profil importiert er dann über die Card-Manager-Software der WLAN-Karte – und spart sich so das zeitraubende Konfigurieren der Karten in den einzelnen Clients. Allerdings funktioniert das nur mit Wireless-Netzwerk-Adaptern von 3Com. Im Test verwendet ZDNet eine 3Com Office Connect Wireless 11g PC-Card (3CRWE154G72). Bei der Inbetriebnahme der PC-Card ist zu beachten, dass zuerst die Software von der mitgelieferten CD installiert werden muss. Andernfalls können Probleme bei der Hardware-Erkennung auftreten.

Ausgezeichnete Management-Software: Wireless Card Manager von 3Com
3Com liefert eine ausgezeichnete Management-Software mit, den Wireless Card Manager. Er zeigt neben Informationen zur Verbindungs-Qualität und Signal-Stärke auch Details zur verwendeten WLAN-Karte an. Der aktuelle Standort kann überwacht werden – dann zeigt der Manager alle WLANs in Reichweite mit ihrem Netzwerknamen an. Stationen, die das Aussenden der SSID unterdrücken, werden nur mit ihrer MAC-Adresse aufgelistet. Für verschiedene WLANs, beispielsweise im Büro und zu Hause, lassen sich die unterschiedlichen Einstellungen in Profilen sichern. Somit kann der Anwender sehr einfach zwischen häufig verwendeten Netzen hin und her schalten.

Innere Werte

Grundgerüst des Gateways ist ein Blech, das als Träger für die elektronische Baugruppe, das Motherboard, dient. Alle Komponenten sind auf die Baugruppe aufgelötet – auch die Sende- und Empfangseinheit. In der Grundplatte befinden sich Löcher für die Wandmontage, das Gerät kann aber auch aufgestellt werden. Obwohl auf der Baugruppe Lötanschlüsse für einen Mini-PCI-Sockel vorgesehen sind, wurde dieser nicht bestückt. Er ist möglicherweise für eine spätere Version der Baugruppe bestimmt, die das Wireless-Modul dann über eine Mini-PCI-Karte ins Gerät integriert. Auf gute und vorausschauende Verarbeitung lassen die Ferrit-Röhrchen schließen: Sie schützen die Antennenleitungen vor Störeinstrahlungen und sorgen damit für einen einwandfreien Betrieb.

3Com gibt die Listenpreise ausschließlich in Dollar exklusive Mehrwertsteuer an. Demnach kostet das 3Com Office Connect Wireless 11g Cable/DSL Gateway 165 Dollar, die 3Com Office Connect Wireless 11g PC-Card 80 Dollar zuzüglich Steuer. Im Internet finden sich aber deutlich günstigere Bundle-Angebote – PC-Card und WLAN-DSL-Router werden zusammen schon ab 150 Euro angeboten.

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu DSL-Router und WLAN-AP: 3Com Office Connect Wireless 11g Cable/DSL Gateway

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *