Samsung und Sony kooperieren bei Bau von Flachbildschirmen

Gemeinschaftsunternehmen hat ein Volumen von 1,45 Milliarden Euro

Der südkoreanische Technologiekonzern Samsung Electronics und der japanische Unterhaltungselektronikkonzern Sony Corp wollen im Rahmen eines Joint Ventures gemeinsam Flachbildschirme für Fernsehgeräte herstellen. Das Gemeinschaftsunternehmen für Flüssigkristall-Bildschirme habe ein Volumen von umgerechnet 1,45 Milliarden Euro, teilte Samsung am Dienstag mit.

Das Joint Venture solle Anfang 2004 in Südkorea gebildet und im Jahr 2005 seine Produktion aufnehmen. Samsung werde den Chef des Unternehmens stellen und Sony den Finanzchef.

Anders als Sony hatten einige asiatische Unterhaltungselektronik-Hersteller jüngst steigende Gewinne ausgewiesen. So hatte Samsung Electronics für das dritte Quartal einen höher als erwarteten Gewinnanstieg von 6,6 Prozent vermeldet. Die japanischen Sony-Konkurrenten Matsushita Electric Industrial und Sharp legen in der kommenden Woche ihre Zahlen vor; auch hier wird ein Gewinnanstieg erwartet.

Themenseiten: Business, Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Samsung und Sony kooperieren bei Bau von Flachbildschirmen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *