Bouygues kauft E.ON-Anteil an Bouygues Telecom

Anteil von 10,1 Prozent wechselt den Besitzer

Der französische Baukonzern Bouygues will seine Beteiligung am Telekommunikationsunternehmen Bouygues Telecom weiter erhöhen und eine gegenüber dem deutschen Energieversorger E.ON bestehende Option über einen Anteil von 10,1 Prozent wahrnehmen.

Bouygues teilte am Montag in Paris mit, die Option im Wert von 610 Millionen Euro solle bis zum Jahresende ausgeübt werden. Damit erhöhe das Unternehmen seinen Anteil an Bouygues Telecom auf 83 Prozent. Zudem werde Bouygues von E.ON Kredite an das drittgrößte Mobilfunk-Unternehmen Frankreichs im Volumen von 82 Millionen Euro übernehmen.

Auf das Konzernergebnis 2004 werde durch die Anteilsaufstockung ein positiver Effekt erwartet, teilte Bouygues weiter mit. E.ON hat sich vor über zwei Jahren von ihrer 45-prozentigen Beteiligung an Viag Interkom, heute O2, getrennt. Der Vorstand habe den Verkauf an British Telecom „unter Berücksichtigung der strategischen Interessen und der aktuellen Entwicklung im europäischen Telekommunikationsmarkt“ beschlossen, ließ Eon in einer Pflichtveröffentlichung damals wissen.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bouygues kauft E.ON-Anteil an Bouygues Telecom

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *