Virenschutz 2004: Das bieten die zwei Marktführer

Wer schützt den PC besser - Symantec Norton Antivirus oder Mcafee Virusscan? ZDNet hat die aktuellsten Tools der beiden Marktführer der Anti-Viren-Szene unter die Lupe genommen.

Für welches Produkt man sich letztendlich entscheidet wird wohl eher eine weniger rationale als emotionale Entscheidung werden. Beide Anti-Viren-Tools erfüllen ihre Aufgaben hervorragend. Norton Antivirus zum Beispiel bietet die Möglichkeit, bereits vor der Installation das System auf Viren zu prüfen. Dieses Feature vermisst man bei der Konkurrenz. Dafür nimmt Mcafee Virusscan deutlich weniger Systemressourcen in Anspruch.

Bei den Kosten für die Produkte gibt es auch kaum unterschiede, so dass es eventuell eine Entscheidung erleichtern könnte. Symantecs Norton Antivirus kostet 49,95 Euro mit einem Jahr kostenlosen Viren-Signaturen. Danach muss für ein einjähriges Abonnement 19 Euro bezahlt werden. Mcafee verlangt dagegen 44,95 Euro für Virusscan 8.0 – allerdings schlagen dann nach einem Jahr aktuelle Viren-Signaturen mit 24,25 Euro zu Buche.

Auch wenn an dieser Stelle keine Entscheidung für eines der beiden Produkte getroffen werden kann, so können zumindest bei den Upgrade-Versionen konkrete Ergebnisse präsentiert werden. Bei Symantec ist von einem Upgrade für 34, 95 Euro wegen der unausgegorenen Neuerungen Abzuraten. Für Anwender von Virusscan 7.0 empfiehlt sich dagegen das Upgrade für rund 25 Euro, da der Käufer seine Firewall aus der Vorgängerversion behalten kann.

Virusscan 8.0
Mcafee Virusscan 8.0 
VirusScan 8.0 hat ein schlankeres Profil, eine übersichtliche Benutzeroberfläche und eine schnelle Performance.  
 Zum Test

Norton Antivirus 2004
Symantec Norton Antivirus 2004 
NAV 2004 ist noch immer eine gute Wahl für Einsteiger, doch ist die nur kleine Zahl an Verbesserungen für Benutzer von NAV 2003 kein Grund für ein Upgrade. 
 Zum Test

Themenseiten: Business-Software, Security-Praxis, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

11 Kommentare zu Virenschutz 2004: Das bieten die zwei Marktführer

Kommentar hinzufügen
  • Am 25. Oktober 2003 um 21:37 von Deluxe

    Warum NORTON oder so?
    Ich weiss nicht, warum immer NORTON oder ähnliche kostenpflichtige Virenschutzprogramme empfohlen werden. Es gibt doch auch PERSONAL ANTIVIREN Schutz und kostet für den privaten Gebrauch gar nichts und sind von der Leistung her hervorragend. Vor allem wird nie erwähnt, das eine Sekte hinter NORTON steckt und wird dennoch weiter empfohlen… verstehe das einer!

    • Am 26. Oktober 2003 um 14:36 von Klaus Peter Beyer

      AW: Warum NORTON oder so?
      Sekte???

      Was oder wer steckt denn dahinter?

      Gruß
      Klaus Peter

    • Am 26. Oktober 2003 um 17:52 von Dirk Breidenbach

      AW: Warum NORTON oder so?
      Was die "Sekte" angeht…kann es sein, dass Du da was durcheinanderbringst? Dass hinter Symantec eine Sekte oder ähnliches stecken soll, ist mir neu. Hinter "Diskeeper" bzw. der in Windows 2000/XP enthaltenen Defragmentierung, bzw. der Herstellerfirma Executive Software – da steckt Scientology hinter! Ich denke, da hast Du was verwechselt – auch eine kurze Recherche in Google konnte in bezug auf Symantec nichts bringen.

  • Am 26. Oktober 2003 um 8:01 von Roland

    Virenschutz
    Ich finde AVP 4.5 von Kaspersky besser als beide zusammen. 1. gibt es dort ein tägliches Update gegen Viren und das System wird nicht wie bei Symantec verlangsamt! Kaspersky/Schweiz hat auch einen hervoragenden Support! http://www.avp.ch

  • Am 26. Oktober 2003 um 9:49 von Burghard

    Vierenschutz 2004
    Ich benutze Norton Internet Security Pro 2003. Nachdem es bei dieser Version schon diverse Fehler und Beschwerden gab und eine Beseitung erst nach einem dreiviertel Jahr erfolgte, was für mich unakzeptabel ist, erwarb ich das Update von NISP 2003 auf NISP 2004 für 60 Euro. Eigentlich hatte ich mir im Stillen erhofft das die Fehler beseitigt sind. Aber leider ist das nicht der Fall. Das NISP 2004 verbraucht soviel Speicher, das einige Anwendungen die Fehlermeldung bringen das nicht genug Arbeitsspeicher vorhanden ist, trotz meiner 768 MB Arbeitsspeicher. Wenn das Virusprogramm per Hand eingeschaltet wird, schaltet es sich nach ca. 2 Minuten wieder aus und das ganz selbstständig. Vor 2 Wochen schilderte ich auch den Support mein Problem, aber bis jetzt keine Antwort, nur das die Bearbeitung etwas dauert. Die öffentlichen Diskussionsgruppen wurden geschlossen, hatte wohl zu viel Kritik gegeben. Diese waren aber immer Berechtigt. Aus meiner Sicht denke ich doch mal das ich auch mit einem Update für 60 Euro, Supportunterstützung erworben habe. Meine Empfehlung: Finger weg von Norton ( Symantec ). Das ist ein Speicherfresser, verursacht nur Probleme und ein katastrophaler Support.

    • Am 29. Oktober 2003 um 16:48 von Marcus

      AW: Vierenschutz 2004
      3:1 das du bereits einen Virus drauf hast !? Das nach 2 Minuten sich Norton selbststaendig abschaltet, ist jedenfalls sehr virentypisch.

    • Am 14. November 2003 um 23:24 von Burghard

      AW: AW: Vierenschutz 2004
      100:1 das es nicht der Fall ist, denn selbst nach einer formatierung meines Systems und nach neuistallierung, schaltet es sich ab. Was mich aber mehr stört keine Antwort von Symantec.

    • Am 14. November 2003 um 23:26 von Burghard

      AW: AW: AW: Vierenschutz 2004
      ..zusatz! Und komischerweise macht es NIS Prof 2003 nicht, da schaltet sich nichts ab.

      MfG

  • Am 26. Oktober 2003 um 22:47 von Peter Thiel

    Meine Erfahrubngen mit NAV
    Der "Besssere" gewinnt
    Habe NAV im Rahmen der Norton System-Works seit Jahren im Einsatz.
    Habe stets einen zweiten u. dritten Scanner in Hinterhand (s.div.Urteile zu zweiten Virenscanner), weil diverse interne Macken den ansonsten sehr zuverlässigen Scanner unvermittelt lahmlegen und damit das ganze System bzw. den Virenschutz überhaupt. Alle Reparaturversuche führen höchstens zum System-BackUp.
    Und das geht, siehe Beitrag über Inter-netSecurity und meinen Feststellungen schon seit Versionen.(Beispiel:Deinstallation des defekten Programms bringt System zum Absturz.)
    Anfragen an Symantec kann man sich getrost sparen ! Keine Antwort nur Erhaltbestätigung!
    (Auch heute ist die Fehlerbehandlung nur im abgesicherten Modus möglich!) . Nur Neuinstallieren hilft.
    Trotzdem kehre ich regelmäßig zu NAV zurück, nicht weil die anderen Scanner noch mehr Macken haben, sondern da Nortons Gesamtsystem effizienter funktioniert.
    Wenn das kein Sektierertum ist!

  • Am 31. Oktober 2003 um 16:47 von Peter Heiss

    Norton System Works und Norton Personal Firewall
    Ich hatte Norton System Works und Norton Personal Firewall für gutes Geld gekauft. Fast ein dreiviertel Jahr konnte ich diese Programme nicht nutzen. Aufgrund eines Microsoft Patches deaktivierte sich alles. Norton lehnte jede Verantwortung ab und antwortete, dass sie dafür nicht verantwortlich sind. Fast ein dreiviertel Jahr war das Produkt nicht zu gebrauchen. Norton bekam das über diesen Zeitraum nicht in den Griff. Da ich das Programm erst nach drei Monaten reklamierte wurde es auch nicht zurückgenommen. Dies betraf so vermute ich alle XP Nutzer.
    Solange Norton keine Kulanz für diese Gruppe zeigt werde ich keine neuen Produkte von Norton kaufen. Auch nicht für unser Unternehmen.
    Peter Heiss ph@actg.de

  • Am 14. November 2003 um 23:21 von Burghard

    Norton und McAfee
    Anscheinend werden hier Meinungen editiert. Nur komisch das mein Beitrag nicht mehr da ist. *grübel* Norton ist der Oberschrott. Hat wie vorher schon berichtet nur Macken und zwar ganz gewaltige. Eine Antwort bekommt man nicht. Die Online Datenbank wurde schon abgeschaft. Tja die Wahrheit ist eben nicht mehr gefragt. Auch eine zweite Anfrage an Symantec blieb ohne Erfolg. Ich habe für den Schrott 60 Euro bezahlt, laut Vertrag steht mir ein Support zu. Da ich den bei Symanschrott nicht bekomme, begehen sie Vertragsbruch. Ich habe anschließen mir McAfee zugelegt, leider liefen da unter Windows XP einige VB Komponenten nicht. Aber mein Geld habe ich umgehend zurückbekommen und freundlicher als die Halsabknöpfer Symantec, wo man für einen Anrufe 29 Euro bezahlen muss, waren sie allemal. Bei McAfee ist der Anruf umsonst und nicht nur das, man wird auch noch angerufen. Das was Symanschrott betreibt ist eine Frechheit. Ich hoffe nur das viele diesen Artikel lesen und sich diesen unausgereiften und speicherfressenden Schrott niemand kauft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *