Geforce FX mit Lüftersteuerung

Die Geforce-Karte FX5950U-VTD256 von MSI ist mit einer Lüftersteuerung und einer dynamischen Übertaktungsfunktion ausgestattet

MSI stattet die neue Highend-Grafikkarte auf Basis des von Nvidia gestern vorgestellten Geforce FX 5950 Ultra mit einer lüftergesteuerten Kühlung aus. Der Hersteller gibt einen Geräsuchpegel von relativ leisen 26 db für die Highend-Karte an. Zudem belegt die Kühl-Lösung nicht wie beim Referenz-Modell von Nvidia den PCI-Slot neben dem AGP-Steckplatz.

Eine zusätzliche Geräuschminderung verspricht MSI durch eine applikationsabhängige Lüftersteuerung für eine automatisch angepasste Lüftergeschwindigkeit. Ein großer aktiver Lüfter auf Vorder- und Rückseite der Platine kühlen den Grafikprozessor. Zudem trägt ein fächerförmiger Kühlkörper auch zur Kühlung der Speicherchips bei.

Ähnlich wie bei Radeon XT-Karten von ATI taktet die MSI FX5950U-VTD256 applikationsabhängig den Grafikprozessor und –speicher. Bei niedriger Belastung im 2D-Betrieb findet keine Übertaktung statt. Dadurch wird eine unnötige Belastung der Grafikkarte bei Office-Applikationen vermieden. Bis zu 10 Prozent höhere Taktraten von GPU und Grafikspeicher sollen im 3D-Modus ohne weiteren Benutzereingriff möglich sein.

Im MSI Treiber-Menü stehen sechs verschiedene Takt-Einstellungen zur Auswahl. Das Feature kann auch komplett deaktiviert werden. Die Karte soll im November für 595 Euro erhältlich sein.

Zur MSI Software-Ausstattung der FX5950U-VTD256 gehören:

  • MSI 3D!Turbo Experience, das Konfigurations-Tool zur Einstellung von Bildschirm und Grafikkarte inklusive Übertaktungsmöglichkeiten
  • Adobe Photoshop Album und Adobe 3D Album SE
  • MSI 5.1 Channel DVD-Player, einer DVD Playback-Software mit 5.1 Kanal-Unterstützung
  • Virtual Drive Pro, zur Anlage und Verwaltung virtueller Laufwerke
  • Restore IT Pro, eine Backup-Lösung
  • MSI Live-Update Series, das ein automatisches Update von BIOS und Treiber via Internet ermöglicht
  • 3D-Spiele: The Elder Scrolls III – Morrowind, Duke Nukem – Manhattan Project, Tom Glancy’s Ghost Recon plus eine Games-Collection-CD mit weiteren sieben Spielen

ZDNet hat die beiden neuen Nvidia-Chips bereits getestet. Benchmark-Ergebnisse und weitere Infos finden sich in folgendem Beitrag:

MSI FX5950U-VTD256
Schlank und leise: MSI stattet die neue Highend-Grafikkarte auf Basis des von Nvidia gestern vorgestellten Geforce FX 5950 Ultra mit einer lüftergesteuerten Kühlung aus. Zudem belegt die Kühl-Lösung nicht wie beim Referenz-Modell von Nvidia den PCI-Slot neben dem AGP-Steckplatz.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Geforce FX mit Lüftersteuerung

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *