Lucent zurück in den schwarzen Zahlen

Letztes profitables Quartal Mitte 2000

Für das abgelaufene Quartal meldet Lucent Technologies einen Gewinn von 99 Millionen Dollar oder zwei Cent pro Aktie. Im Vorjahresquartal verzeichnete das Unternehmen noch einen Verlust von 245 Millionen Dollar oder sieben Cent pro Aktie. Die Umsätze stiegen im selben Zeitraum von 1,96 Milliarden auf 2,03 Milliarden Dollar.

Der Hersteller von Netzwerk-Equipment konnte das letzte Mal Mitte 2000 schwarze Zahlen vermelden. Im Zuge der weltweiten Krise im Telekommunikations-Sektor schrieb das Unternehmen drei Jahre lang Verluste. So warnte CEO Patricia Russo, dass trotz der erfreulichen Zahlen noch erhebliche Herausforderungen auf das Unternehmen warten und dass bis zur „nachhaltigen Erholung“ noch Rückschläge möglich seien. CFO Frank D’Amelio machte zwar keine Aussagen zum aktuell laufenden Quartal, erwartet für das Jahr 2004 aber im Zuge der Vorstellung neuer Produkte schwarze Zahlen.

Die Telekommunikations-Branche ist gerade dabei, sich von ihrer schwersten Krise, die sie jemals durchlitten hat, zu erholen. Die letzten Quartalszahlen von TK-Unternehmen geben zwar durchaus Anlass zur Hoffnung, Cisco, Lucent und andere bleiben aber trotzdem vorsichtig.

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Lucent zurück in den schwarzen Zahlen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *