Neue Grafikchips von ATI und Nvidia im Test

Heißer Herbst bei Grafikchips: ATI und Nvidia erneuern für das Weihnachtsgeschäft ihre Produkte. ZDNet hat beide Kontrahenten im Highend- und im Midrange-Bereich getestet.


Die beiden Grafikchip-Firmen ATI und Nvidia liefern sich derzeit ein heißes Duell im Grafikmarkt. Nachdem die Kanadier schon vor einigen Wochen die neuen Radeon-Chips fürs Weihnachtsgeschäft vorgestellt haben, ziehen die Kalifornier nun mit neuen Geforce-Modellen nach.

Im Highend-Bereich kämpfen die kürzlich vorgestellte Radeon 9800 XT und die Geforce FX 5950 Ultra um die Gunst der Käufer. Entsprechende Grafikkarten sind nicht billig: Bis zu 550 Euro muss man für ein Top-Modell ausgeben. Im mittleren Segment streiten der Radeon 9600 XT und der Geforce FX 5700 Ultra um Marktanteile. Wie bei den großen Brüdern wird es diese Varianten auch mit unterschiedlichen Taktraten geben. Im Zweifelsfall sollte man die technischen Daten der von den Board-Partnern vertriebenen Karten genau studieren. ZDNet hat jeweils die Referenz-Modelle der beiden Chipfirmen getestet.

Grafikchips Herbst 2003 im Überblick
Hersteller / Modell ATI / Radeon 9800 XT Nvidia / Geforce FX 5950 Ultra ATI / Radeon 9600 XT Nvidia / Geforce FX 5700 Ultra
Codename R360 NV38 RV360 NV36
Speicher 256 MByte 256 MByte 128 MByte 128 MByte
Chiptakt 411,75 MHz 475 MHz 500 MHz 475 MHz
Speichertakt 364,5 MHz 475 MHz 300 MHz 475 MHz
Pixel-Pipelines 8 8 4 4
Speicherinterface 256 Bit 256 Bit 128 Bit 128 Bit
Preis circa 550 Euro circa 550 Euro circa 200 Euro circa 230 Euro

Themenseiten: ATI, Client & Desktop, Nvidia

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Neue Grafikchips von ATI und Nvidia im Test

Kommentar hinzufügen
  • Am 27. Dezember 2003 um 11:37 von Mathias Herbst

    Filteritis(Antialiasing)
    Highend-Chip? 411.75-500Mhz -die CPU-Leistung stieg in den letzten Jahren um ein Mehrfaches!
    Low-Tech(Rendering Pipelines,Dual Channel) für die GPU- und CPU-Peripherie das Argument.
    Der,füher sagte man technische Photograph(Reprograf) würde vielleicht bemerken:Die dumme GPU wird mit technischer Pseudoinformation,Filter fügen etwas hinzu "aufgewertet".

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *