Balda hebt Firmenprognose für Gesamtjahr an

Handyausrüster gibt sich optimistisch

Der Handyausrüster Balda AG hat nach einer deutlichen Umsatz- und Ergebnisverbesserung im dritten Quartal seine Prognose für das Gesamtjahr angehoben. Das im SDax notierte Unternehmen teilte am Mittwoch mit, 2003 werde nunmehr ein Umsatzanstieg auf 255 bis 260 Millionen Euro angestrebt und eine Verbesserung des Ergebnisses vor Steuern (Ebt) auf 17 Millionen Euro.

Das Kerngeschäft Infocom (Handyschalen) überkompensiere den hinter den Erwartungen zurück gebliebenen Umsatz des neuen Geschäftsfeldes Medizintechnik. Ursprünglich hatte Balda 2003 ein Umsatzplus von 20 Prozent auf 238 Millionen Euro angepeilt und einen Anstieg des Vorsteuergewinns von 62 Prozent auf 15,4 Millionen Euro.

Der neue Vorstandschef des Handyausrüsters, Joachim Gut, hat erst vor wenigen Tagen für das laufende Jahr die Firmenprognose bekräftigt und eine Dividendenzahlung in Aussicht gestellt.

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Balda hebt Firmenprognose für Gesamtjahr an

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *