China: 85 Prozent aller Computer von Viren betroffen

Mangelndes Sicherheitsbewusstsein und unzureichende Präventionsmaßnahmen

Wie die chinesische Tageszeitung „People’s Daily“ berichtet, sind in den vergangenen zwölf Monaten rund 85 Prozent aller Computer im Reich der Mitte von Viren befallen worden. Dies ist das Ergebnis einer Studie des chinesischen Ministeriums für Öffentliche Sicherheit.

Somit liegt die diesjährige Infektions-Quote 1,59 Prozent höher im Vergleich zum Vorjahr, und 25,57 Prozent höher im Vergleich zu 2001. Die landesweite Erhebung, deren Befunde am heutigen Montag bekannt gegeben wurden, dauerte zwei Monate.

Nicht überraschend ist die laut „People’s Daily“ im Bericht enthaltene Aussage, wie sich Computer-Viren in China hauptsächlich verbreiten: Nämlich über das Internet, beim Besuch von Webseiten und beim Öffnen von E-Mail-Anhängen.

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu China: 85 Prozent aller Computer von Viren betroffen

Kommentar hinzufügen
  • Am 4. November 2003 um 13:47 von Frank

    "unausreichend" ist unzureichend
    oder sogar mangelhaft, ungenügend, unerträglich – kurz: eine sprachliche Katastrophe! Es reicht, es reicht aus, es unausreicht? Neologismen sind ja manchmal ganz witzig, aber nicht dieser. Bitte passender!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *