Zahl der Breitbandzugänge innerhalb der EU hat sich verdoppelt

100 Prozent Wachstum pro Jahr und keine Ende in Sicht

Wie EU-Kommissar Erkki Liikanen am Mittwoch mitteilte, hat sich die Zahl der Breitbandzugänge in der EU innerhalb des letzten Jahres verdoppelt. In Belgien, den Niederlande, Schweden und Dänemark sei der prozentuale Anteil der Breitbandnutzer höher als in den USA.

„Wenn es einen Bereich in der Wirtschaft mit dramatischen Veränderungen gegeben hat, ist das der Markt für Breitbandzugänge“, so Liikanen. „Zurzeit liegt das Wachstum bei 100 Prozent pro Jahr und es gibt keine Anzeichen für eine Abschwächung.“

Führungskräfte von Britisch Telecom, Ericsson, France Telecom, Deutsche Telekom und anderen Unternehmen haben Liikan diese Woche Vorschläge unterbreitet, wie der Anteil von Breitbandnutzern sowie Konkurrenzfähigkeit und Produktivität innerhalb der EU weiter gesteigert werden können.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Zahl der Breitbandzugänge innerhalb der EU hat sich verdoppelt

Kommentar hinzufügen
  • Am 19. Oktober 2003 um 7:24 von Frank@Home

    Old Europe?
    Vonwegen "Old Europe"! Ich glaube es sollte besser heissen "Old USA"! ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *