Canon Multimedia-Projektor LV-S3 ab November

Der kompakte Nachfolger des LV-S2 liefert 1200 ANSI-Lumen bei SVGA und soll 1299 Euro kosten.

Der neue LV-S3 ist noch kompakter als der LV-S2 und wiegt 2,2 Kilo. Der Projektor ist – so der Hersteller – für die mobile Datenprojektion, kleine Besprechungen und private Kinovorführungen geeignet.

Das Canon 1,2fach-Zoomobjektiv soll auch bei einer Entfernung von 3,2 Metern eine Bilddiagonale von zirka 2,5 Metern liefern. Die Wiedergabe von Videos und anderer Bildquellen, die im Zeilensprungverfahren arbeiten soll – so Canon – durch die Progressive-Scan-Technologie optimiert werden. Störungen an Kanten, Text und Linien werden dabei laut Hersteller unterdrückt. Für eine optimale Bildwiedergabe soll dabei auch die digitale Gammakorrektur und die automatische Graustufeneinstellung sorgen. Weiterhin werden die Lichtverhältnisse im Raum berücksichtigt.

Der Canon LV-S3 unterstützt auch HDTV-Signale. Über zwei optionale Adapterkabel stehen sowohl ein Scart-Anschluss als auch ein Video-Eingang zur Verfügung. Neben der Fernbedienung zur Steuerung des Projektors liefert Canon auch eine Infrarot-Fernbedienung mit Mausfunktion mit, die die Möglichkeit bietet auch aus der Entfernung die Maus innerhalb der Präsentation zu bewegen und zu bedienen.

Der LV-S3 soll ab November verfügbar sein.

Kontakt: Canon Deutschland

Canon LV-S3 (Foto: Canon)
Canon LV-S3 (Foto: Canon)

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Canon Multimedia-Projektor LV-S3 ab November

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *