Advance-Bank vor dem Aus: Alle Stellen gestrichen

400 Mitarbeiter vom Kahlschlag betroffen

Bereits am 1. Juli hat die Dresdner Bank ihre Tochter Advance-Bank mit dem eigenen Institut verschmolzen. Nur werden bis Anfang November die Kunden der Internet-Direktbank in den Mutterkonzern integriert – entsprechende Schreiben gingen in den vergangenen Wochen an die User heraus. Für die 400 verbliebenen Mitarbeiter der Online-Bank heißt das, dass sie ihren Arbeitsplatz verlieren.

„Wir wollen alle Stellen abbauen“, zitiert die Süddeutsche Zeitung einen Sprecher der Dresdner Bank. Ursprünglich war nur bekannt, dass jeder zweite Angestellte gehen muss und die übrigen Mitarbeiter in den Allianz-Konzern integriert werden sollten. Dies scheint nun jedoch nicht mehr möglich, zumal auch die Dresdner Bank massiv Stellen abbaut.

Während die Mitarbeiter vor die Tür gesetzt werden, gibt sich die Bank den neuen Kunden gegenüber jedoch gönnerisch: Ab einem bestimmten Einlagevolumen erhalten die ehemaligen Advance-Bank-Kunden in diesen Wochen per Post einen Pfennigbaum geschenkt.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

17 Kommentare zu Advance-Bank vor dem Aus: Alle Stellen gestrichen

Kommentar hinzufügen
  • Am 13. Oktober 2003 um 12:32 von Stephan Kaps

    Zufriedener Advance-Bank-Kunde….
    Ich bin seit Oktober 1999 Kunde der Advance Bank und habe meine gesamten Bankangelegenheiten über mein Advance-Zinsgiro-Konto abgewickelt. Die Advance-Bank war definitiv die beste Bank, die ich jemals genutzt hatte, mit äußerst zuverlässigem HBCI-Banking (das bei der HypoVereinsbank nur so in 50 % der Fälle zu funktionieren scheint…), superschnellen Überweisungen, sehr attraktiven Bedingungen und einem hervorragendem Kundendienst, der alle meine Anfragen schnell und sehr kompetent beantwortet hat – teilweise sogar per Rückruf am Handy innerhalb von 10 Minuten. Und ausgerechnet diese Bank soll jetzt geschlossen werden… unfaßbar! Ich wäre ohne weiteres bereit gewesen, für die Advance-Bank höhere Gebühren zu zahlen, aber statt dessen also die Dresdner Bank, die neuerdings ihren Zahlungsverkehr über die Postbank abwickelt… na ja… dann dauern Überweisungen halt wieder eine Woche, aber dafür kann ich dann auch die Leistungen dieser "Beraterbank" in Anspruch nehmen (deren leicht gelangweilte Mitarbeiter zumindest hier in Stuttgart einen definitiv inkompetenten Eindruck hinterlassen). Aber halt… ich glaube, ich wechsle einfach zur Netbank, bevor ich mich hier noch weiter herumärgere :-)

    • Am 14. Oktober 2003 um 11:28 von kk

      AW: Zufriedener Advance-Bank-Kunde….
      Auch bin ein super-zufriedener Kunde der Advancebank und zwar bereits seit Oktober 1998.
      Ich bin entsetzt, das die Advancebank jetzt in die Dresdner übergeht.ICH brauche keine Beraterbank, ich bin mit Fleisch und Blut Onlinekunde und kann notfalls auch zum Telefon greifen! Natürlich wird das kostenlose Konto spätestens zum nächsten Jahr kostenpflichtig; bei all den tollen Serviceleistungen…(die keiner braucht)Mir tun die gekündigten Mitarbeiter leid.

      Ich werde mich wohl auch nach einer anderen Onlinebank umschauen.

    • Am 14. Oktober 2003 um 18:49 von TGR

      AW: AW: Zufriedener Advance-Bank-Kunde….
      Ich bin zwar kein Kunde der Avance Bank, aber die vielen MA, die in Kürze auf der Straße sitzen, tun mir auch leid.

      Zur Dresdner würd ich nicht gehen.
      Bin seit 9 Jahren bei der SEB (vorher BfG). Klasse Service in der Filiale, insbesondere kompetente Beratung. Sehr gut funktionierender Online-Bereich, mit HBCI oder Pin Tan nech Wahl oder beidem.

      Über die DiBa hab ich auch recht gute Kommentare gehört.

    • Am 15. Oktober 2003 um 10:35 von Peter

      AW: AW: Zufriedener Advance-Bank-Kunde….
      Ich befürchte auch, dass die Dresdner-Konten auf absehbare Zeit Geld kosten oder eben der Serviceumfang verringert wird. Die Advance-Methode war Klasse, zuverlässig und schnell in der Abwicklung.
      Vom reinen Handling und der Programmoberfläche her empfinde ich die Volkswagenbank besser; sehr zu empfehlen, als Empfehlung für Wechselkandidaten wie mich, ist auch die DIBA. Deren Login ist zwar etwas umständlicher, aber sonst haben die viel Onlineerfahrung und gute Konditionen. Advancemitarbeiter sind leider die Opfer dafür, dass sich die oberen Etagen von Allianz und Dresdner seit Jahren verkalkuliert haben. Ich werde nicht bei der Dresdner bleiben.

  • Am 14. Oktober 2003 um 8:35 von wiso

    noch ein zufriedener Kunde
    Die Advance-Bank tat genau das, was man von einer Internet-Bank erwartete. In einer ansprechenden Qualität, zu vernünftigen Preisen.
    Sollen jetzt die Kollegen für kostspielige Ausflüge Ihrer Muttergesellschaft ins Investmentbanking bluten?

  • Am 14. Oktober 2003 um 9:44 von Adrian

    Advance-Bank im Aus
    Schade, denn der Service war voll cool.

    Andererseits wurde ich als Klein-Kunde
    zuletzt ähnlich behandelt, wie es jetzt
    den Mitarbeitern geht. Unschön.

  • Am 14. Oktober 2003 um 14:30 von Tom

    Sehr überzeugt von der DL dieser Bank….
    ich war ebenfalls wie viele von euch schon sehr lange dabei und es ist in den Jahren immer besser geworden, wenn auch zwischendurch mit kleinen Schwierigkeiten. Ich war voll überzeugt von der Qualität der Beratung im Internet und am Telefon.
    Für mich steht nun die Entscheidung an, was kann die Dresdner Bank besser oder gibt es eine echt Alternative….

    Vielen Dank nochmal auf diesem Wege an alle Beteiligten der AdvaBa, besonders die aus München…..

    Man sollte wissen und das insbesondere die von der Allianz, welche Qualitäten die Bank-Berater haben und hatten. Ich würde mir wünschen, dass der grösste Teil der MA zu gleichen Konditionen wie als Tochterunternehmen der Dresdner Bank weiterbeschäftigt werden…..

  • Am 15. Oktober 2003 um 18:54 von Prach

    Dresdner OnlineKonto
    Das bisherige ZinsGiro-Konto der Advance-Bank wird in ein Dresdner OnlineKonto umgewandelt – das gibt es schon für "normale" Kunden der Dresdner Bank und kostet regulär 5 Euro im Monat bei sehr eingeschränkten Dienstleistungen. Vermutlich gibt es jetzt noch eine einjährige Übergangsfrist für ehemalige Advance-Kunden, dann dürfen wir auch die 5 Euro berappen…

  • Am 19. Oktober 2003 um 14:59 von M. Hohn-Bergerhoff

    Unzufriedener Kunde
    Ich bin vor Ewigkeiten weggegangen. Da nur Verwaltungsbürokraten problemfälle hin und herschieben. Dank gerichtlicher Unterstützung kam ich mit einem blauen Auge davon. Ich kann die Allbank sehr empfehlen. Bitte uf Bergerhoff/Bochum berufen.

  • Am 21. Oktober 2003 um 8:44 von Andi

    IT-Newsletter
    Ist das hier ein Arbeitsplatz-Bericht, oder ein IT-Newsletter?

    • Am 14. November 2003 um 14:00 von R.E.

      AW: IT-Newsletter
      Das es sich um eine Onlinebank handelt ist dieser Bericht heir ganz OK.
      Was würden Sie sagen wenn sie bei der AdvanceBank gearbeitet hätten???
      Diese Rattenkonzerne machen mit uns Angestellten doch was sie wollen.
      Vieleicht ist Ihr Arbeitsplatz der nächste und sie wissen es noch gar nicht.

  • Am 5. November 2003 um 0:18 von Alexander

    Ich könnte heulen …
    Nachdem nun mein Cash Management Konto in die Dresdner abgewickelt wurde, könnte ich heulen. Es funktioniert absolut nichts. Werde alles in den nächsten Tagen auflösen. Warum müssen große Inkompetenzträger die kleinen funktionierenden Einheiten immer kaputt machen??

    • Am 14. November 2003 um 10:40 von Flo

      AW: Ich könnte heulen …
      Ist wirklich zum Kotzen. Man hat Ärger und Aufwand am Hals und das Banking ist unter aller Kanone. Unübersichtlich (Konten tauchen nicht mit Namen, nur mit Nummern auf), Überweisungen werden nicht direkt ausgeführt, keine einfachen internen Überweisungen, keine Überweisungsvorlagen, Hotline geht nicht ran, … was soll man dazu sagen? Sch…!!!!! Bin mal gespannt, wieviele woanders hin gehen. Das bornierte Management wird’s wohl nicht kümmern…

    • Am 14. November 2003 um 13:53 von Ralf E.

      AW: AW: Ich könnte heulen …
      Ganz meiner Meinung.
      Das Online Portal ist Schei…
      Ich werde auf jeden Fall wechseln. Schaut doch mal bei http://www.dkb.de rein oder Comdirect. Bis ich erst mal durchgeblickt habe wie deren Onlinebanking funzt.
      Warum auch was gutes (Advancebank Webportal) nehmen wenn man das auch in den Mülleimer schmeißen kann.
      Da ich sowieso alle Überweisungen ändern muss gehe ich zu einer anderen Bank. Ab Ende 2004 ist dann auch schluß mit umsonst. Da kostet jedes Konto min. 5,5€
      Nein Danke

  • Am 23. November 2003 um 13:19 von Conny

    Absolute Frechheit
    Auch ich war ein sehr zufriedener Advance-Bank Kunde. Es ist kaum zu glauben, dass so ein spitzenmäßiges Produkt wie das kostenlose Girokonto der Advance-Bank in ein solch inakzeptables und unübersichtliches Onlinekonto bei der Dresdner Bank umgewandelt wird, wofür man dann letztendlich auch noch 5 EUR im Monat bezahlen soll. Ich werde auf jedenfall der Dresdner Bank den Rücken kehren.

  • Am 24. November 2003 um 16:30 von M. Grentzer

    Unfassbar
    Auch ich war zufriedener Kunde der Advance-Bank mit Cash-Management-Konto. Leider haben die Kollegen der Dresdner Bank es bis heute nicht geschafft, dass es dazu – wie man es standardmäßig bei der Advance-Bank gewohnt war – eine Summenzeile über das Gesamtsaldo gibt. Man will mir doch nicht allen Ernstes zumuten, diese Summe mit meinem Taschenrechner zu berechnen?! Wer kann eine gute Internetbank empfehlen?

  • Am 28. November 2003 um 16:54 von armin

    Ende Advance Bank
    Schade. Danke an alle ehemaligen AB Mitarbeiter. Wer kann mir weitere Links mitteilen zu diesem Thema ? Dresdner good bye.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *