Sun Solaris für AMD Opteron

"Hohe Performance war ausschlaggebend für Entscheidung"

Sun Solaris soll nach Linux und Windows das dritte Betriebssystem sein, das den 64-Bit-Befehlssatz von AMDs Serverprozessor Opteron unterstützt. Dies kündigte Michael Schwarz, Chef der Softwaresparte des Unternehmens, gegenüber Journalisten an.

Solaris, die Unix-Variante von Sun, ist bereits in einer Version für x86-Prozessoren wie AMD Athlon MP und Intel Xeon verfügbar. Sun hat sich nach Angaben des Unternehmens für die Portierung auf AMDs 64-Bit-Chip entschlossen, da sich durch die Kombination der beiden Produkte eine sehr hohe Performance realisieren lasse. Eine Testversion soll im ersten Quartal 2004 vorliegen, das fertige Produkt dann Ende des Jahres.

Nach Enterprise Application Group-Analyst William Hurley wird die Entscheidung von Sun zwar die bereits guten Beziehungen der beiden Unternehmen festigen, hätte auf den Gesamtmarkt aber keine großen Auswirkungen. „Die Bewegung geht hin zu Linux, die Plattform dabei ist Intel“, so der Analyst. „Ich glaube nicht, dass wir in den nächsten 24 Monaten viele 64-Bit-Systeme sehen werden.“

64-Bit-Prozessoren können wesentlich mehr Hauptspeicher wie ihre 32-Bit-Pendants adressieren. Während sich Intel mit seinem 64-Bitter Itanium vom x86-Befehlssatz gelöst hat und damit auf völlig neue Software angewiesen ist, hat AMD x86 lediglich auf 64 Bit aufgebohrt. Dies hat zur Folge, dass auch der gesamte 32-Bit-Softwarebestand ohne Performanceeinbußen genutzt werden kann.

Themenseiten: Software, Sun Microsystems

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sun Solaris für AMD Opteron

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *