Jamba und Debitel starten Micropayment

Handypay gegen Allpay: Zahlungen werden über Mobiltelefon und PIN-Verfahren abgewickelt

Wenige Tage nach dem Start des Handy-Bezahlsystems Allpay bietet nun auch Jamba mit „Handypay“ ein eigenes netzunabhängiges Bezahlsystem für Mobiltelefone an. Das Gemeinschaftsunternehmen von Debitel, MediaMarkt/Saturn und Electronic Partner soll schon zum Start mehr als 60 Millionen User bedienen: Gemeint sind die Kunden , die über Debitel, T-Mobile, Vodafone und O2 telefonieren. Kunden von E-Plus sollen ab November dazukommen, so Jamba-Sprecher Tilo Bonow gegenüber ZDNet.

Er sieht gegenüber Allpay den Vorteil, dass vom Start weg viele User das System nutzen könnten. Außerdem seien die Gebühren für Anbieter kostenpflichtiger Services bei Handypay wesentlich nieriger. Für den Kunden gilt bei beiden Systemen: Eine Registrierung ist nicht nötig.

Unabhängig von der Telefongesellschaft sollen mit Handypay Kleinbeträge bis zehn Euro per Handy bezahlt werden können, beispielsweise für Zeitungsartikel, Software und Klingeltöne, die aus dem Internet herunter geladen werden. Abgerechnet wird einfach über die Mobilfunkrechnung oder die Prepaidkarte des Telefons.

Um den digitalen Inhalt aus dem Internet zu kaufen, gibt der Verbraucher auf der Site des Anbieters seine Handynummer ein. Kurz darauf später erhält er eine SMS mit PIN-Code. Diesen tippt er auf der Webseite in das Bezahlfeld ein, womit die Abrechnung gestartet wird. Persönliche Angaben oder eine Kreditkarten- oder Kontonummer, sollen bei Handypay nicht benötigt wewrden.

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Jamba und Debitel starten Micropayment

Kommentar hinzufügen
  • Am 13. Oktober 2003 um 0:54 von Jochen Weber

    Zahlsysteme
    Ist Micropayment das 50. oder 150. Zahlsystem, welches in Deutschland eingefuehrt werden soll? Ich reise seit 20 Jahren beruflich durch die Welt.Zahle seit jeher und ueberall mit Kreditkarte. Habe damit nirgendwo Probleme, ausser wenn ich nach Deutschland komme. Alle diese Zahlsysteme sind lokale Loesungen.Bestimmte Interessengruppen wollen damit Geld verdienen. Letztendlich werden Sie sich damit nicht durchsetzen koennen. Genauso wenig, wie andere zuvor. Zur gleicher Zeit wird gegen standart Kreditkarten gearbeitet.
    Beispiel: In Deutschland wird der Diebstahl von Sprit an Tankstellen beklagt. Ich kann mich nicht erinnern, wann ich das letzte Mal Benzin ohne Kreditkarte in USA gekauft habe. Es ist seit vielen Jahren standart, das ich an der Zapfsaeule meine Karte scannen lasse, bevor ich tanken kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *