Google-CEO setzt auf Personalisierung

"Das Hauptziel von Google ist es, den Nutzern die Ergebnisse zu liefern die sie suchen, nicht die Ergebisse, die wir für richtig halten"

Google-CEO Eric Schmidt hat die zunehmende Wichtigkeit von Personalisierung bei der Websuche auf der Silicon Valley 4.0-Konferenz hervorgehoben. Schmidt und Google-Investor Michael Moriz diskutierten auf der Konferenz auch über die Voraussetzungen, um eine erfolgreiches Startup zu gründen.

Google konzentriere sich zunehmend auf die Personalisierung, um die Ergebnisse von Such-Anfragen zu verbessern. Erst letzte Woche hatte der Suchmaschinen-Anbieter zu diesem Zweck Kaltix übernommen, das auf diesem Gebiet tätig ist. „Das Hauptziel von Google ist es, den Nutzern die Ergebnisse zu liefern die sie suchen, nicht die Ergebisse, die wir für richtig halten“, so Schmidt.

Google sei bei der Einstellung von Mitarbeitern „gnadenlos“. „Ein sehr harter Einstellungsprozess ist für Google sehr wichtig. Deshalb konnten wir mir weniger Mitarbeitern mehr Schaffen als unsere Konkurrenten.“ Auch Schmidt selbst ging durch diesen Einstellungsprozess. Die Google-Gründer Larry Page und Sergey Brin selbst hätten die Gespräche geführt.

Themenseiten: Business, Google

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Google-CEO setzt auf Personalisierung

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *