Microsoft beendet Zusammenarbeit mit Look Smart

Eigene Suchengine soll entwickelt werden

Microsoft will seinen Vertrag mit Look Smart über die Anzeige von Suchergebissen in MSN nicht verlängern. Für das Unternehmen stellt dies einen erheblichen Rückschlag dar, da der Microsoft-Vertrag einen Anteil von 65 Prozent am Umsatz mit Suchdiensten hat. Die Zusammenarbeit wird zum 15. Januar 2004 beendet.

„Wir sind über den Ausgang der Verhandlungen sehr enttäuscht“, so Jason Kellermann, CEO von Look Smart. Microsoft hat im Juli ohne großen Aufruhr mit MSNBot ein eigene Software veröffentlicht, die das Web durchsucht und die Links entsprechend katalogisiert. Beobachter werten MSNBot als Anzeichen für ein verstärkeres Engagement von Microsoft im Markt der Suchtechnologien. Auch Microsoft selbst machte in den letzten Monaten zahlreiche Andeutungen in diese Richtung.

Das Unternehmen möchte seine Technologie auch in die nächste Windows-Version „Longhorn“ integrieren. Nach den Plänen von Microsoft sollen Internet- und Windows-Suche zusammengefasst werden.

Themenseiten: Business, Microsoft, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft beendet Zusammenarbeit mit Look Smart

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *