Fujitsu und Siemens schließen Deal für IT-Services

Unternehmen wollen gegenseitig regionale Lücken ausfüllen

Fujitsu und Siemens haben eine Partnerschaft für IT-Services angekündigt, um internationale Kunden besser zu betreuen. Fujitsu Limited und Siemens Business Services hätten heute vereinbart, die „starke regionale Präsenz der beiden Unternehmen im Bereich von IT-Dienstleistungen weiter auszubauen“, so die beiden Firmen.

Fujitsu werde mit Hilfe von Siemens seine japanischen, multinational operierenden Kunden in Europa und Nordamerika betreuen – Regionen, in denen das Tokioter Unternehmen nicht direkt vertreten ist. Umgekehrt soll der Siemens-Bereich verstärkt die Ressourcen von Fujitsu in der Region Asien-Pazifik nutzen und dadurch seinen Service für globale Kunden verbessern.

Die Vereinbarung, auf die sich die beiden Unternehmen jetzt verständigt haben, umfasse ein breites Spektrum für IT-Dienstleistungen – von Beratung und Systemintegration über Wartung bis hin zum Betrieb von komplexen IT-Infrastrukturen.

Der Siemens-Bereich „Business Services“ bietet Leistungen entlang der gesamten IT-Dienstleistungskette. Im vergangenen Geschäftsjahr belief sich der Umsatz auf rund 5,8 Milliarden Euro. Derzeit beschäftigt das Unternehmen weltweit rund 34.500 Mitarbeiter.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Fujitsu und Siemens schließen Deal für IT-Services

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *