1&1 startet US-Niederlassung

Drei Jahre kostenloses Hosting für Frühentscheider

Die 1&1 Internet AG, eine der führenden Internet-Provider in Europa, weitet seine Aktivitäten auf den amerikanischen Markt aus. Zum Auftakt umwirbt das Unternehmen potenzielle Kunden mit einem selten günstigen Angebot.

Wie auf den Webseiten der neuen US-Niederlassung www.1and1.com zu lesen ist, umfasst die „Pre-Launch Promotion“ des Professional Package 3 Jahre kostenloses Webhosting mit 500 MByte Speicherplatz, 5 GByte Traffic pro Monat, zahlreiche CRM-Applikationen, Firewall-Schutz, kontinuierliche Backups und eine 99,9% Verfügbarkeits-Garantie.

Das Angebot gilt nur für Kunden in den USA und Kanada, und läuft bis zum 14. Januar 2004.

Seit Beginn der Aktion vor rund einer Woche hätten sich bereits mehrere Tausend Unternehmen für das Angebot angemeldet. Der in Berwyn, Pennsylvania ansässige US-Ableger rechnet sich für den amerikanischen Markt gute Erfolgschancen aus.

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu 1&1 startet US-Niederlassung

Kommentar hinzufügen
  • Am 6. Oktober 2003 um 12:12 von PCLissy

    wie bei den Autos sind wir die Dummen
    Der deutsche Verbraucher finanziert Dumping-Angebote in USA. Was VW und Konsorten seit Jahren praktizieren macht jetzt auch 1&1. Aber die Erfahrung zeigt: mit uns kann man es ja machen (und die Preise erhöhen)

  • Am 7. Oktober 2003 um 14:37 von KK

    Nicht alles kostenlos
    Aber für eine Domain muss der Kunde schon noch 5,99USD /p.a. zahlen. Was nützt mir Hosting ohne Domain?

    • Am 8. Oktober 2003 um 12:52 von FHZ

      AW: Nicht alles kostenlos
      Naja, selbst wenn man dann noch 5,99 $ für eine CNO-Domain zahlen müsste, wäre es zumindest für deutsche Verhältnisse billig, oder?
      Bzw. kann man denn die 500 MB Webspeicher nicht auch für bereits vorhande Domains oder Subdomains (Nameservereinträge umstellen..) nutzen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *