Asus präsentiert vier ATI-Grafikkarten

Mit den vier ATI-Modellen will Asus jedes Marktsegment bedienen

Der taiwanesische Hersteller von Computer-Equipment Asus hat einen Tag nach der Vorstellung des ATI Radeon 9800 XT und der Bekanntgabe der Partnerschaft mit dem kanadischen Grafikspezialisten vier neue Grafikkarten mit ATI-Chips vorgestellt.

Das Spitzenmodell Asus Radeon 9800 XT ist mit dem gleichnamigen ATI-Chip ausgestattet. Anders als beim Referenzdesign unterscheidet sich die Kühlung bei der Asus-Grafikkarte. Statt eines großen Lüfters kommen zwei kleinere Varianten zum Einsatz. Diese sorgen laut Asus für eine bessere Kühlung. Andererseits verursachen die beiden Lüfter aber auch mehr Lärm. Allerdings lässt sich mit dem mitgelieferten Utility Smart Cooling der Lüfter auf eine niedrigere Drehzahl regulieren. Die Highend-Karte bietet auch ein Video-In-Interface. Das nutzt Asus etwa dazu, in einem Spiel ein Overlaybild einzublenden (Game Face). Die Asus Radeon 9800 XT soll in wenigen Tagen für 595 Euro mit einem Gutschein für das noch vor Weihnachten erwartete Spiel Half Life 2 erhältlich sein.

Mit der Radeon 9600 XT (Chip-/Speichertakt: 500/600 MHZ) visiert Asus das gehobene Midrange Segment an. Wie das Spitzenmodell bietet auch die 9600 XT einen regelbaren Lüfter. Ein Video-In-Interface (Game Face) ist ebenfalls integriert. Die Midrange-Karte soll ab Mitte Oktober für 229 Euro erhältlich sein. Die 9600 SE (Chip-/Speichertakt: 325/400 MHZ) ist als Einsteiger-Karte für DX9-Spiele gedacht. Die Karte soll ebenfalls in Kürze erhältlich sein und kostet 135 Euro. Einen regelbaren Lüfter bietet die Karte nicht. Als Einsteiger-Karte ohne DX9-Funktionen ist für 65 Euro die passiv gekühlte Value-Karte Asus Radeon 9200 SE erhältlich. Im Gegensatz zu allen andern Asus-Radeon-Modellen verfügt die Einsteigerkarte nicht über einen DVI-Ausgang. Für TFTs ist die 9200er also nicht optimal geeignet.

ZDNet hat den neuen Highend-Chip Radeon 9800 XT bereits getestet. Benchmarkergebnisse und weitere Infos bietet der Beitrag:

Asus Radeon 9800 XT mit Lüftersteuerung
Mit einer integrierten Lüftersteuerung lässt sich der Lärm der zwei Lüfter auf der Asus Radeon 9800 XT reduzieren.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Asus präsentiert vier ATI-Grafikkarten

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *