Fit für das Weihnachtsgeschäft: ATI Radeon 9800 XT im Test

Ins diesjährige Weihnachtsgeschäft schickt ATI zwei neue Grafikchips. Der Radeon 9800 XT soll im Highend-Segment für Furore sorgen, während der 9600 XT für Midrange-Lösungen gedacht ist.

ATI scheint seinem härtesten Widersacher Nvidia derzeit mühelos zu enteilen. Nicht nur dass man dem einstigen Performance-Leader das 150 Millionen Dollar pro Jahr schwere Geschäft mit Microsofts x-Box abgenommen hat. Auch die neuesten DX9-Benchmarks lassen die Kanadier hoffnungsfroh in die Zukunft blicken: Gegenüber den ATI-Chips sehen die Nvidia-Boards wie lahme Enten aus.

Als wäre dies noch nicht genug, kann ATI einen neuen Erfolg vermelden: Der einstige Nvidia-Premiumkunde Asus verkauft ab sofort auch Radeon-Karten. Ob die Taiwanesen nun ausschließlich ATI-Chips auf ihren Grafikboards verbauen, ist noch nicht sicher. Eine offizielle Stellungname steht noch aus. Diese wird wahrscheinlich aber spätestens auf der am 1. Oktober kurzfristig von Asus einberufenen Pressekonferenz erfolgen. Von allen schlechten Nachrichten in der kürzeren Vergangenheit dürfte der Verlust von Asus als Premiumpartner die Kalifornier besonders schmerzen. Zudem schickt ATI für das kommende Weihnachtsgeschäft zwei neue Chips ins Rennen, die Nvidia vermutlich weiteren Umsatz kosten werden. Angeblich wird der kommende PC des deutschen Discounters Aldi Ende November auf eine ATI-Lösung setzen.

Aldi-Hersteller Medion wird vermutlich den heute vorgestellten Chip Radeon 9600 XT verbauen, der für das mittlere Preissegment gedacht ist. Entsprechende Grafikkarten sollen 199 Euro kosten. Für die Profis gibt es von ATI den Radeon 9800 XT für 499 Euro, der im Vergleich zu seinem Vorgänger Radeon 9800 Pro über einen höheren Chip- und Speichertakt verfügt und zudem mit einer besonders effizienten und leisen Kühlung ausgestattet ist.

ATI Radeon 9800 XT
Highend-Grafik: Mit dem Radeon 9800 XT baut ATI seine Führung bei Highend-Grafikchips weiter aus.

Themenseiten: Client & Desktop

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

4 Kommentare zu Fit für das Weihnachtsgeschäft: ATI Radeon 9800 XT im Test

Kommentar hinzufügen
  • Am 30. Oktober 2003 um 9:02 von Zeljko Tosic

    Radeon 9800 XT und HalfLife2
    Die Karte ist der absolute Hammer, habe meine 9700er Pro verkauft um mir eine 9800XT ( Club3D )zuzulegen! Leider konnte ich keinen Gutschein finden für das HalfLife Spiel. Jetzt bin ich etwas unsicher, denn laut Test sollte ein Gutschein dabei sein!! Und nun ??

    • Am 4. November 2003 um 19:03 von PRoDiGY

      AW: Radeon 9800 XT und HalfLife2
      Da muss ein kleiner Gutschein drin sein!

      Steht zwar nur auf Englisch was von Half-Life 2 drauf aber hinten ist ein Rubbel-Feld mit dem Serial drauf!

      Must aber eh noch warten bis HL2 rauskommt (oder das Valve Pack nehmen)

      Falls der Gutschein nicht dabei war solltest du deinen Händler aufsuchen!

      Meines Wissens nach gibt ATI auf ALLE neuen XT-Modelle einen Half-Life 2 Gutschein!

      P.S. ASUS Radeon 9800XT absoult zu empfehlen! (Gutschein kommt aber von ATI – nicht von Hersteller)

    • Am 9. November 2003 um 0:36 von daniel

      AW: AW: Radeon 9800 XT und HalfLife2
      Ja, da muß einer drin sein, ansonsten würde ich reklamieren!

      Ich habe die sapphire atlantis radeon 9800XT und die ist ein Hammer! Bei mir war auch der Gutschein drinnen

      Also, informieren bei ATI

      cheers

  • Am 23. Dezember 2003 um 15:09 von Timo Meider

    Gutschein einlösen!
    HI,
    weiss du vielleicht wie man den Gutschein einlöst,weil auf der seite muss man so ein zettel drucken dann unterschreiben und nach amerika schicken! Kann ja wohl nicht sein! Bitte um Antwort.Danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *