Übernahme von polnischer PTC durch Telekom offenbar gefährdet

"In den letzten Stunden ist aufgekommen, dass Elektrim deutlich mehr Geld will"

Die vollständige Übernahme des polnischen Mobilfunkanbieters PTC durch die Deutsche Telekom könnte nach Angaben aus Branchenkreisen doch noch scheitern.

„Die Übernahme von PTC steht auf der Kippe“, hieß es aus den Kreisen am Donnerstag. „In den letzten Stunden ist aufgekommen, dass Elektrim deutlich mehr Geld will. Sie können annehmen, dass es ein dreistelliger Millionen-Euro-Betrag ist.“ Ein Telekom-Sprecher sagte, der Bonner Konzern werde sein Angebot nicht nachbessern. Eine weitere Stellungnahme wollte er nicht abgeben.

Die Telekom hatte ursprünglich vor rund zwei Wochen mit den Hauptanteilseignern Elektrim und Vivendi vereinbart, bis zum vergangenen Freitag eine abschließende Vereinbarung zur vollständigen Übernahme für 1,1 Milliarden Euro von PTC abzuschließen. Am Mittwoch hatte sich die Telekom aber nicht mehr auf einen neuen Termin für die abschließende Vereinbarung zur Übernahme von PTC festlegen lassen wollen. Die Anwälte beider Seiten arbeiteten weiter daran, das Vertragswerk zu formulieren und abzuschließen, hatte es geheißen. Elektrim und Vivendi halten zusammen 51 Prozent an PTC, die Telekom kontrolliert bereits 49 Prozent.

Noch vor einer Woche hatte Elektrim-Vorstandschef Piotr Nurowski gesagt, das Unternehmen wolle ungeachtet seiner Probleme mit Gläubigern die Rahmenbedingungen für den vereinbarten Verkauf seines PTC-Anteils nicht nachverhandeln. An der vereinbarten Summe von 1,1 Milliarden Euro – 400 Millionen Euro für Elektrim und 700 Millionen Euro für Vivendi – werde sich nichts ändern. Lediglich technische Details der Transaktion seien nocht zu klären.

Elektrim ist finanziell angeschlagen und gehört nach dem Platzen einer Anleihe über rund 480 Millionen Euro im vergangenen Jahr einer Gruppe von Anleiheinhabern. Nach Abschluss der grundsätzlichen Verkaufsvereinbarung mit der Telekom hatte Elektrim seinen Gläubigern angeboten, mit dem Verkaufserlös von 400 Millionen Euro seine Schulden vorzeitig zu tilgen. Im Gegenzug sollten die Gläubiger auf Forderungen von bis zu 51 Millionen Euro verzichten, was diese jedoch ablehnen. Den Verkaufserlös für PTC sollte Elektrim erst zu Jahresbeginn 2004 bekommen, da dann die Transaktion abgeschlossen sein sollte.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Übernahme von polnischer PTC durch Telekom offenbar gefährdet

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *