Knoppix 3.3 verfügbar

Rund 1,8 Gigabyte Linux-Software starten dank integrierter Echtzeit-Dekompression direkt von der Rettungs-CD

Die als leistungsfähige und kostenlose Rettungs-CD bekannt gewordene Linux-Distribution Knoppix wartet in der neuen Version 3.3 mit knapp 900 direkt von der CD lauffähigen Anwendungen auf, darunter etliche Rescue- und Security-Tools für Administratoren. Rund 1,8 Gigabyte Software starten dank der integrierten Echtzeit-Dekompression „cloop“ direkt von der Knoppix-CD.

Die komplett von CD lauffähige Zusammenstellung von GNU/Linux-Software bietet automatische Hardwareerkennung, Unterstützung für viele Grafikkarten, Soundkarten, SCSI- und USB-Geräte und sonstige Peripherie. Die Distribution kann als Linux-Demo, Schulungs-CD, Rescue-System oder als Plattform für kommerzielle Software-Produktdemos angepasst und eingesetzt werden. Es ist keinerlei Installation auf Festplatte notwendig.

Das neue Knoppix 3.3 enthält unter anderem folgende Features: Kernel 2.4.23-xfs, XFree86 V4.3, KDE 3.1.3 mit KOffice, OpenOffice 1.0.3 und eine große Auswahl an Rescue- und Security-Tools. Weitere Informationen enthält das 3.3 Changelog.

ISO-Dateien zum Brennen der bootfähigen Knoppix-CD stehen auf diversen Mirrors zum Download bereit.

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

4 Kommentare zu Knoppix 3.3 verfügbar

Kommentar hinzufügen
  • Am 5. Oktober 2003 um 9:23 von Bodo Maixner

    Knoppix 3.3
    Sehr geehrte Damen und Herren,

    Der Artikel gefällt mir.
    Es wäre schön wenn er noch einen Link zu einer Seite enthielte, wo man Informationen zu besonderen Einstellungen findet, die bei Installtion auf Festplatte in Verbindung mit einem angeschlossenen Router notwendig sind.
    Zwar kann nach Aufruf der Root-Shell aus dem Programmpunkt Knoppix mit dem Befehl knx-hdinstall die Installation angestoßen werden.
    Bei automatischer Netzwerkkonfiguration im Rahmen der Installation kommt es aber abschließend – zumindest bei mir – zu folgender gravierenden Fehlermeldung ( " Bitte stellen Sie sicher, daß das Progamm dcopserver läuft ).
    Wenn ich als Laie versuche, die Netzwerkkonfiguration von Hand vorzunehmen, dann stolpere ich über die Begriffe " Broadcastadresse für eth0 – welche eigentlich mit der IP-Adresse meines Rechner identisch sein sollte, dachte ich – , über die Nameserveradresse – von der ich dachte, daß diese mit der Defaultadresse des Gateways, also des Routers, identisch ist.
    Vielleicht können Sie ja so einen Hilfslink in den Artikel einbauen.
    Und vielleicht liest jemand den Artikel, der mir bei der Lösung dieser – für ihn vielleicht kleinen – Probleme helfen kann.
    Meine E-mail Adresse lautet 02119233169@t-online.de
    Bodo Maixner
    Josef – Neuberger – Str. 48
    40625 Düsseldorf

    Mit freundlichen Grüßen
    Bodo Maixner

  • Am 5. Oktober 2003 um 9:27 von Bodo Maixner

    Knoppix 3.3
    Sehr geehrte Damen und Herren,

    Der Artikel gefällt mir.
    Es wäre schön wenn er noch einen Link zu einer Seite enthielte, wo man Informationen zu besonderen Einstellungen findet, die bei Installtion auf Festplatte in Verbindung mit einem angeschlossenen Router notwendig sind.
    Zwar kann nach Aufruf der Root-Shell aus dem Programmpunkt Knoppix mit dem Befehl knx-hdinstall die Installation des " Knoppix-Linux " auf der Festplatte angestoßen werden.
    Bei automatischer Netzwerkkonfiguration im Rahmen der Installation kommt es aber abschließend – zumindest bei mir – zu folgender gravierenden Fehlermeldung ( " Bitte stellen Sie sicher, daß das Progamm dcopserver läuft ).
    Wenn ich als Laie versuche, die Netzwerkkonfiguration von Hand vorzunehmen, dann stolpere ich über die Begriffe " Broadcastadresse für eth0 – welche eigentlich mit der IP-Adresse meines Rechner identisch sein sollte, dachte ich – , über die Nameserveradresse – von der ich dachte, daß diese mit der Defaultadresse des Gateways, also des Routers, identisch ist.
    Vielleicht können Sie ja so einen Hilfslink in den Artikel noch einbauen.
    Und vielleicht liest jemand meinen Beitrag, der mir bei der Lösung dieser – für ihn vielleicht kleinen – Probleme helfen kann.
    Meine E-mail Adresse lautet 02119233169@t-online.de
    Bodo Maixner
    Josef – Neuberger – Str. 48
    40625 Düsseldorf

    Mit freundlichen Grüßen
    Bodo Maixner

    • Am 7. Oktober 2003 um 10:05 von RALFonLINUX

      AW: Knoppix 3.3
      Ich glaube nicht, das ZDNet den Support für jede hier vorgestellt Software übernehmen sollte. Dann könnte ich ja auch Hilfe zu Nero und Co. erwarten.
      In solchen Fällen ist die Herstellerseite doch wohl noch am besten. Für KNOPPIX gibt es ein eigenes Newsboard, welches unter
      http://www.linuxtag.org/cgi-bin/yabb/YaBB.pl
      erreichbar ist.

  • Am 8. Mai 2004 um 10:08 von Matthias Henschke

    Knoppix 3.3 ist super
    Ich bin total zufrieden mit Knoppix und benztze es auch in diesem Moment.
    Nur funktioniert bei mir das umstellen der Auflösung noch nicht richtig,ich würde nähmlich lieber in 1024×768 statt den aktuellen 1280×1024 surfen,einige Seiten
    (auch diese) unterstützen nähmlich diese große auflösung nicht mehr und so ist der Bildschirm nicht voll ausgefüllt.
    Aber sonst ist alles klasse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *