Verkauf perfekt: Mobilcom nimmt 176 Millionen Euro ein

Unternehmen trennt sich von Freenet-Anteilen

Der Mobilfunkdienstleister Mobilcom hat durch den Verkauf von 20 Prozent an seiner Internet-Tochter freenet nach eigenen Angaben 176,1 Millionen Euro eingenommen.

Die verbleibenden Anteile von 52,89 Prozent an Freenet wolle Mobilcom langfristig weiter halten, teilte das Büdelsdorfer Unternehmen am Donnerstag weiter mit. Mit dem Erlös aus dem Verkauf kann das im vergangenen Jahr nach einem Streit der beiden Hauptaktionäre knapp der Pleite entgangene Unternehmen seine Schuldenlast von 117,6 Millionen Euro vollständig abbauen und mit dem Mehrerlös zudem sein Kerngeschäft stärken.

Nach dem Ausstieg aus dem UMTS-Geschäft konzentriert sich Mobilcom seit Jahresanfang auf den Wiederverkauf von Telefonminuten anderer Mobilfunkanbietern.

Mobilcom hatte am Mittwoch nach Börsenschluss mitgeteilt, die Deutsche Bank sei damit beauftragt worden, bis zu 20 Prozent der Internettochter freenet bei in- und ausländischen Investoren zu platzieren.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Verkauf perfekt: Mobilcom nimmt 176 Millionen Euro ein

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *