Seagate mit 100 GByte Platter

Command Queuing soll für mehr Performance sorgen

Mit der Seagate Barracuda 7200.7 Familie stellt Seagate 3,5 Zoll Festplatten mit 100 GByte Plattern vor. Als Platter wird der Teil einer Festplatte bezeichnet, der die Daten enthält und sich dreht. Aktuell auf dem Markt befindliche Festplatten verfügen über Platter mit 80 GByte Kapazität. Obwohl der Anstieg der Datendichte von 80 auf 100 GBye pro Platter einen Fortschritt darstellt, haben sich die Steigerungsraten verringert. Während sich die Datendichte Ende der 90er jährlich verdoppelt hat, benötigte der Anstieg um 25 Prozent ein dreiviertel Jahr.

Die neuen Seagate Festplatten der Barracuda 7200.7 Familie bestehen aus zwei Plattern und besitzen damit eine Gesamtkapazität von 200 GByte. Sie können entweder über ATA oder die neuere SATA Schnittstelle angeschlossen werden. Nach Angaben von Seagate ist die 7200.7 das erste Produkt, das „SATA Native Command Queuing“ unterstützt. Dieses Feature erlaubt es SATA Platten, eingegangene Befehle zu sortieren um eine bessere Performance zu erreichen.

Nach Angaben von Seagate sind die neuen SATA Platten ideal für NAS-Geräte, Einstiegsserver sowie Workstations und Unterhaltungs-PCs. Die 200-GByte-Version mit SATA wird ab November ausgeliefert. Im Bereich „IT-Manager“ geht ein ausführlicher Artikel der Frage nach, ob Die Festplatte in der Midlife Crisis steckt.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Seagate mit 100 GByte Platter

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *