Steve Ballmer: Qualität der Produkte muss erhöht werden

Viren sollen schon abgewehrt werden, bevor sie zum Problem werden

Microsoft-Chef Steve Ballmer sagt, sein Unternehmen sei unter Dauerbeschuss von Hackern, Dieben und Terroristen. Als Gegenmaßnahme plane Microsoft neue Abwehrmechanismen zu entwickeln, die nach den Vorstellungen Ballmers schon die Ausbreitung von Viren wie den kürzlich aufgetretenen MSBlast verhindern sollen.

„Wir investieren hauptsächlich in Abwehrtechnologien“ sagte Ballmer in einer Rede von dem Churchill Club, eine Versammlung von Geschäftsleuten aus dem Silicon Valley. „Wir wissen das es immer Leute geben wird, die Viren schreiben. Ziel ist es, diese abzuwehren bevor sie auf die PCs gelangen“ so Ballmer weiter.

Die Entwicklung solcher Technologien war bislang das klassische Geschäftsfeld von Firmen wie Symantec und Network Associates. Ballmer betonte, mit diesen Firmen künftig enger kooperieren zu wollen.

„Es handelt sich nicht nur um ein Problem von Microsoft, es handelt sich um ein Problem der ganzen Industrie“ sagte Ballmer weiter. Er verstehe, dass Kunden in dieser Beziehung mehr von seinem Unternehmen erwarten. „Viel Kunden hatten entsprechende Schwierigkeiten. Wir müssen die Qualität unserer Produkte in Bezug auf die Sicherheit erhöhen“, so Ballmer.

Der Microsoft-Chef sagte, sein Unternehmen müsse sich auch um die bessere Verteilung und Verwaltung von Patches kümmern. Microsoft will außerdem Fremdfirmen beauftragen, um vorhandenen Code auf Sicherheitslücken zu überprüfen. „Es liegt noch eine Menge Arbeit vor uns“, sagte Ballmer.

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

6 Kommentare zu Steve Ballmer: Qualität der Produkte muss erhöht werden

Kommentar hinzufügen
  • Am 16. September 2003 um 20:58 von expocityvoice

    Gipfel der Unverfrorenheit !!
    Nicht das Unternehmen, sondern das Produkt ist das Angriffsziel; und das nur, weil das System namens Windows ein löcheriger Haufen schlecht und schnell programmierter Module ist, die dazu noch unfertig ausgeliefert und verkauft werden, um später den Nutzer zur Fehlerfeststellung, auf dessen eigene Kosten, zu mißbrauchen.
    Erst seit diesem Betriebssystem lebt eine ganze Industrie allein von der Fehlerbehebung. Das ist einmalig auf der Welt, daß eine Firma eine solch fehlerhafte Ware ohne jegliche Garantie zu eigens verfassten (EULA) ebenfalls einmaligen Bedingungen verkaufen darf.
    Microsoft kann nur froh sein, daß es in Deutschland keine Sammelklagen gibt.
    Und dann kommt ein Balmer, der die Impertinenz besitzt, die Nutzer und dazu gehören schließlich auch die bösen Buben, als die allein Schuldigen darzustellen.

    • Am 16. September 2003 um 23:31 von Martin Oswald

      AW: Gipfel der Unverfrorenheit !!
      Hallo,
      also ich glaube, dass Du da sehr emotional urteilst. Die Produkte von MS funktionieren meineserachtens relativ gut zum Zeitpunkt der auslieferung. Wenn ich mir Vorstelle, dass Firmen wie Corel oder Adobe oder Hardwarehersteller wie Pinnacle oder andere (die Liste läßt sich beliebig weitereführen) Betriebssysteme herstellen würden dann guten Abend.
      Und dann solltest Du dir mal überlegen, dass Du offensichtlich kein Geld ausgeben willst für nen Mac oder Solaris und offensichtlich zu wenig EDV Wissen hast um dich mit Linux auszustatten (da geht einiges an Zeit ins Land bis das so tut wie MS Windows oder Du bist ein IT-Multitalent).
      Also bist Du eben einer dieser Dusselig-Klicker, die bunt und schrill mögen (oder auch nicht und es disabeln – warum glaubst Du eigentlich, dass im Internet schon Desigvorlagen von Longhorn kursieren – weil die Masse geil ist auf diesen Quatsch und seit Lidl und Aldi die Dinger verscheuern kann eben jeder "Computern") und somit gehörst Du eben zur grossen Masse der "Geiz ist Geil" User und das kannst Du mir glauben (ich betreue seit 9 Jahren EDV Netze) irgendwelche Freeware Antiviren Killer und anderer kostenloser KrimsKrams taugt eben nichts – hast Du schon mal Preislisten von Security Appliances oder Intrusion Detection Systemen studiert – ich glaube nicht, da gibts einige Aldi/Lidl Kisten dafür und MS kann definitiv nichts dafür, dass es auf dieser Welt kranke Menschen gibt, da solche Dinger programmieren – und das kannst Du mir glauben, sollte Mac, Solaris oder Linux zur Massenware werden, wird der Internetäther binnen kürzester Zeit nur so schwirren voller Viren und Trojanern, die auch diese Systeme aushebeln – doch solange diese Systeme unkomfortabel (um es mal schön auszudrücken) zu installieren und bedienen sind ist es uninteressant für User und somit auch für "Hacker" – das macht nämlich nicht richtig Spaß.

      Also erst mal nachdenken, wieviel man bereit ist zu investieren und dann solche Postings loslassen – das ist nämlich der Gipfel der Unverfrorenheit – es gibt nämlich Systeme, die nicht betroffen waren aber nicht zum "Geiz ist geil" Tarif!!!

      Schönen Gruß und nichts für ungut aber man muß die Münze auch mal von vorne anschauen.

      Martin

    • Am 17. September 2003 um 10:39 von Karlauer

      AW: AW: Gipfel der Unverfrorenheit !!
      Da kann ich als Systemadministrator meinem Vorredner nur beistehen und recht geben denn ich finde auch MS Produkte sind gut wenn auch nie fehlerfrei aber es wird nie ein fehlerfreies System geben den Menschen machen immer Fehler und Maschinen dann dementsprechend auch.

      Wie mein Vorredener schon sagte wird es auch, falls Linux oder etwas anderes so populär wie MS wird, für alle anderen Betriebssysteme Viren und Würmer ohne Ende geben.

      Karlauer

    • Am 17. September 2003 um 12:04 von pumuckl

      AW: AW: AW: Gipfel der Unverfrorenheit !!
      Tja, liebe Administratoren, der Grund Eurer Überzeugung ist leicht nachzuvollziehen. Von Microsofts Wackel-Produkten und überzogenen Preisen lebt weltweit eine eingeschworene Gemeinschaft von Vertriebsfirmen und Administratoren ganz prächtig. Es ist doch praktisch, wenn jeder neue Virus, jeder Patch zur Fehlerbereinigung und jeder Softwarestand die eigene Unentbehrlichkeit im Unternehmen untermauert. Sicher ist Linux nicht das Allheilmittel, aber die Programm-Philosophie unter diesem Betriebssystem wird für dauerhaftere und unabhängigere Lösungen sorgen; natürlich nicht zum Null-Tarif. Nicht zu vergessen ist, dass Linux im Desktopbereich sich gerade erst in der Startphase befindet. Die Vorgaben sind klar: Zumindest das Spektrum und die Leistungsfähigkeit aller Windows-Office-Programme muß kurzfristig erreicht werden. Das lässt sich mit gemeinsamen Anstrengungen großer Hersteller erreichen, die inzwischen auch angelaufen sind.
      Sie werden sich in Rahmen des kontinuierlichen Fortbildungsprozesses sofort mit Linux beschäftigen können, wenn ihre Brötchengeber den Zeitpunkt für gekommen halten. Die sind nämlich kurz davor, ihre Scheuklappen abzustreifen und nach alternativen Lösungen Ausschau zu halten. Und eine davon heisst Linux.

    • Am 19. September 2003 um 13:07 von Brother Tak

      AW: AW: AW: AW: Gipfel der Unverfrorenheit !!
      Ich kann diesen Quatsch Linux gegen MS oder wir sind die Guten nicht mehr hören. Ein gutes Betriebssystem wäre ein System, welches ich nicht sehe und das das macht was ich will. Das heißt ich will DVDs kopieren ok. Ich will Musik hören Schalter ein. Ich will was schreiben Mikrofon auf und ich will meinem Freund in Japan schreiben ohne japanisch lernen zu müssen, mein BS hat das drauf. Wenn das ohne Installationsroutinen, Virenwächerrei und dreißig Tweak und Tuningtools geht, können wir uns über Betriebssysteme unterhalten, brauchen es aber dann nicht mehr. Solange sind alle BS nichts anderes als hilflose Krücken. Also erzählt hier nicht solchen Sch….über "gute" BS
      MfG BT

    • Am 19. September 2003 um 23:49 von HGK

      AW: AW: Gipfel der Unverfrorenheit !!
      Irgendwie liegst du mit deiner Meinung etwas schief, denn nicht jeder kann so ein Ass sein, oder bist du ein Allroundass, denn dann dürftest du auch keinen Servicedienst benötigen wenn z.B dein FS oder dein PKW oder sonstiger technischer Kram defekt ist. Jeder ist in seinem Fach irgendwie mehr oder weniger ein Könner und ich kann verlangen, dass ich für mein sauer erarbeitetes Geld auch fehlerfreie Ware erhalte und nicht erst lange daran rumschrauben muss. Du solltest vielleicht mal die Scheuklappen vom Gesicht nehmen.
      In diesem Sinne, warten wir „Betatester“ und „Dusselig-Klicker“ auf ein besseres BS und lassen uns von den „Computerassen“ niedermachen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *