Neuer Application Server von Oracle

Grids und Web Services standen im Vordergrund

Mit dem Application Server 10g hat Oracle eine neue Middleware zur Verwaltung von Applikationen in einer Grid-Computing-Lösung angekündigt. Nach Angaben des Unternehmens bietet das Produkt erweiterte Integrations- und Web Services-Funktionalität. Unternehmen können ihre bestehenden Anwendungen laut Oracle so ohne Anpassung auf einem Grid nutzen.

Durch den verringerten Zeit- und Personalaufwand verspricht Oracle niedrigere IT-Kosten. Der Application Server 10g erlaube es, Ressourcen wie Hardware, Storage und Software „je nach Bedarf“ umzuverteilen. Auf Basis von Regeln kann die Verteilung von Ressourcen durchgeführt werden. Diese können beispielsweise bestimmte Zeiträume, Responeszeiten, oder die Severauslastung umfassen. Im Bereich der Web Services unterstützt Application Server 10g die neuesten WS-I Web Service-Standards und ist zu .NET kompatibel.

„Unternehmen stehen unter enormen Druck, ihre Kosten zu minimieren, wo immer es möglich ist. Und ein wesentlicher Aspekt der neuen Lösung ist, die vorhandenen Computersysteme besser zu nutzen“, so Bobby Soni von Bearing Point. Oracle Application Server 10g ist voraussichtlich ab Ende 2003 verfügbar.

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Neuer Application Server von Oracle

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *