Vodafone erwirbt Mobilfunkrechte für Champions League

Finanzielle Details der Vereinbarung wurden nicht bekannt

Vodafone hat für Deutschland und elf weitere Länder bis 2006 die Mobilfunkrechte für die Fußball-Champions-League erworben. Damit könne der weltgrößte Mobilfunkkonzern seinen Kunden in dieser, der nächsten und der übernächsten Saison unter anderem kurze Videofilme von den Spielen der höchsten europäischen Fußballklasse, Ergebnisse, Vorberichte und Bildschirmschoner zum Herunterladen anbieten, erklärte Vodafone-Vorstand Guy Laurence am Sonntag.

Finanzielle Details der Vereinbarung wurden nicht bekannt. Der Dienst beginne Ende des Monats. Für Ägypten, Griechenland, Ungarn, Malta und Spanien habe Vodafone die Exklusivrechte, für Deutschland, die Schweiz, Frankreich, die Niederlande, Portugal, Irland und Großbritannien Nicht- Exklusivrechte.

Für Deutschland spielen in dieser Saison der FC Bayern München und der VFB Stuttgart in der UEFA-Champions-League. Borussia Dortmund ist dagegen in der Qualifikation gescheitert.

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Vodafone erwirbt Mobilfunkrechte für Champions League

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *