Ab morgen gilt das neue Urheberrechtsgesetz

Musiktitel aus illegalen Quellen wie den Tauschbörsen im Internet dürfen nicht mehr geladen werden

Das Knacken des Kopierschutzes von geschützten Musik-CDs oder Video-DVDs ist ab Samstag verboten. Nach Veröffentlichung im Bundesgesetzblatt tritt zu diesem Termin das neue Urheberrechtsgesetz in Kraft. Zudem dürften keine Musiktitel mehr aus illegalen Quellen wie den Tauschbörsen im Internet heruntergeladen werden.

Das Knacken des Kopierschutzes von Filmen und Musik aus dem Netz für den privaten Gebrauch bleibt zwar nach dem Gesetz nicht strafbar, es drohen aber hohe Schadenersatzforderungen der Industrie. Zuvor hatte das Bundespräsidialamt seine Prüfung des Gesetzes abgeschlossen.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

20 Kommentare zu Ab morgen gilt das neue Urheberrechtsgesetz

Kommentar hinzufügen
  • Am 12. September 2003 um 21:03 von Matthias

    Bürgerrechte ausgehebelt
    Dieses Gesetz trifft nicht die Raubkopierer, die erzielen auf polnischen Märkten und überall mehr Umsatz denn je. Es trifft die ehrlichen Bürger die ihre CD`s nicht mehr im DVD-Player oder im Autoradio mit Routenplaner abspielen können, weil die Norm versaut wurde. Danke liebe Sozialdemagogische Partei für diesen neuen Akt von Arschkriecherrei vor dem Geld und der Macht der Reichen dieser Welt. Danke für dieses weitere Lehrstück in Sachen Demokratie.

    MfG Matthias

  • Am 12. September 2003 um 22:33 von Ventker

    Musik nur für die Reichen
    War da nicht mal was mit pauschalen Preiserhöhungen auf CD-Brenner, Scanner, Kopiergeräte usw. als sogenannte "Urheberrechtsabgabe"?!? Bin mal gespannt ob die Geräte jetzt billiger werden.

    Die Änderung des Urheberrechtsgesetzes bietet die besten Voraussetzungen für die Musikindustrie ungebremst an der Preisschraube zu drehen. Wenn ich mich an die Zeit der Schallplatte erinnere, da war keine digitale Kopie möglich. Trotz höherer Herstellungskosten war der Preis für eine LP angemessen. Mit Einführung der CD blieb der Preis für die Platte nahezu gleich, die CD kostete damals ungefähr 10,00 DM mehr. Obwohl, bedingt durch den technischen Fortschritt, die Herstellung von CDs immer billiger geworden ist, sind die Kosten für den Kauf aktueller CDs stetig steigend.

    Tauschbörsen als Buhmann für das Desaster in der Musikindustrie ist doch an den Haaren herbeigezogen. Der Trend in der Musik geht immer mehr zu Neuauflagen älterer Hits. Was soll ich mir eine CD mit einem neuaufgelegten Abklatsch kaufen wenn ich die Originalversion bereits habe und selbst meine Kids plötzlich auf meine alten Platten stehen? Der Grund für den Verkaufsrückgang liegt doch auf der Hand: Die Relation zwischen Preis und Leistung stimmt nicht mehr. Zum Kopierschutz kann ich nur sagen, eine CD die ich nicht auf dem PC im Büro abspielen kann wandert postwendend in den Laden zurück.

  • Am 12. September 2003 um 23:13 von P.

    Überspielen ist nicht Knacken
    Wenn ich eine "geschützte" CD in meinen CD-Player lege und das Signal des digitalen Ausgangs in meinen Computer übertrage, dann ist das überspielt und nicht geknackt.

  • Am 12. September 2003 um 23:37 von Peter

    Als ob das die Lösung wäre?
    meiner meinung nach liegt das problem doch ganz woanders. fakt ist das cd’s besonders die maxi-cd’s viel zu teuer sind. wenn man mal überlegt das eine cd in der herstellung nur einige cent kostet und welche gewinnspanne dort im nachhinein veranschlagt wird damit sich die plattenfirmen die taschen füllen können kann ich gut verstehen wenn viele nach einer billigeren lösung suchen.
    die sogenanten sampler haben doch meistens nur 3 oder 4 wirklich gute titel und kosten schon ein halber vermögen. die maxis haben eigentlich nur das selbe lied aber in 5 verschiedenen versionen. wer bitte brauch denn so was? auch ich habe bis jetzt tauschbörsen benutzt um lieder zu saugen. natürlich NICHT in einem ausmaß von mehreren 1000 titel oder so. es waren auch größtenteils lieder die es garnicht mehr zu kaufen gibt. weil die produktion schon seit langer zeit eingestellt wurde. damals hatte man eben nicht so viel geld als jugendlicher wie heute zur verfügung. heute ist es seit einführung der euros nicht anders (euro = teuro). man hat eben kein geld mehr um mal eben grade 6 euro für ne maxi auszugeben. da kommt es mich billiger, in ein paar minuten ein lied downloaden zu können.

    auch wenn jetzt die tauschbörsen überwacht werden sollten glaube ich nicht daran das die leute aufhören werden. es gibt genug möglichkeiten anonym ins internet zu gehen und z.b. mit kleinen programmen die ip-adresse zu fälschen.
    auch glaube ich das dieser schuss nach hinten los gehen wird und das kaufen von cd’s noch weiter sinken wird. aus trotzreaktion jetzt erst recht bis die cd’s billiger werden.

    eine lösung hätte ich für die firmen. da wäre ich selber auch begeistert von und würde es unterstützen. warum stellen die plattenfirmen nicht ihre eigene tauschbörse ins internet wo man alle lieder erst anhören (hörprobe) und dann gegen ein kleines endgeld (50 bis 99 cent je nach aktualität) downloaden kann? wenn ich eh nur ein einzelnes lied in einer speziellen version haben möchte wäre das doch so absolut genial. und mit 5 verschiedenen titeln habe ich das geld für eine maxi bezahlt aber nicht nur ein lied in 5 verschiedenen versionen. die programme gibt es ja bereits (appel hat es vorgemacht…es wird zeit das microsoft endlich auch reagiert und soetwas anbietet als program). glaube das wäre auch eine lösung die andere ebenfalls gut finden würden.

    was cd’s angeht die nicht in allen meinen cd-laufwerken wie autoradio, pc, dvd-player usw. laufen gebe ich ebenfalls sofort in den laden zurück.

  • Am 12. September 2003 um 23:49 von jörg

    …..
    es drohen hohe schadensersatzklagen …ich lache mich tod. von leuten die eh nicks haben auch noch was hohlen. die leute die kohle haben knacken bestimmt keine kopierschutze oder machen raubkopien. soll mal jemand kommen, dann beweiss ich mein zahlungsbereitschaft….

  • Am 13. September 2003 um 8:37 von Bernd Kick

    Auf zum großen Halali!!
    Na, dann mal auf zum großen Halali auf alle Copyright-Verbrecher.

    Und richtig saftige Geldstrafen verhängen, das ist gut für die leeren Staatskassen.

    Vorschlag: Bußgeldkatalog erstellen; z.B. so:

    – 1 MP3 geladen: EUR 50,00
    – 1-5 MP3 geladen: EUR 500,00
    – 6-10 MP3 geladen: EUR 1000,00
    – mehr als 10 MP3 geladen: EUR 5000,00 pro Datei

  • Am 13. September 2003 um 9:01 von Den kennt ihr !

    Es lebe der Kommerz ?
    Also:
    Gäbe es die Tauschbörsen nicht, dann müßte ich noch immer davon träumen einige Songs zu haben !
    Songs die NICHT mehr produziert und verkauft werden. Albem die nicht mehr in Lagern vorhanden sind.
    Klar trägt das P2P auch dazu bei das es den Bossen der Labels "schlechter" geht. Das sie sich nur noch 6 mal die Woche Kaviarfrühstück leisten können. ie Künstler selbst bekommen von den Geldern eh nur wenig ab.Aber wie ein Label in den USA gesagt haben: Wenn meine Ware nicht gekauft wird ist sie vielleicht zu teuer. So hat dieses Label seine CD Preise gesenkt. Ich weiß jetzt leider nicht welches, aber es stimmt.
    Und da ich weiß das die "Behörden" diese Seiten auch lesen (Winkäää Klaus.harharhar):
    Ihr werdet es schaffe das Kazaa und Morpheus WinMX verschwinden: Aber solange ihr die FLATRATES nicht per Gesetz verbieten werdet, werden wir immer neue Wege finden !!!!!!!!

  • Am 13. September 2003 um 9:49 von Daniel

    musik downloads
    Die Musikindustrie mit ihrer Casting-Schei… und ihren Retorten-Stars hat nichts anderes verdient als daß ihr Mist ohne Bezahlung heruntergeladen wird. Echte Jazz und Klassik-freunde (zur E4rinnerung das ist da wo die Leute richtig was können) würden ohnehin nie die schlechte Qualität der MP3 Musik akzeptieren.

    Daniel

  • Am 13. September 2003 um 10:38 von Christian Martin

    Plattenindustrie
    Also ich kann dazu nur sagen …. ihr einzelne Künstler macht euch selbständig und vertreibt eure Musik in einem eigenen Online-Shop mit eigener Schirmherrschaft. Die Plattenindustrie regt sich auf über die schrumpfenden Umsätze, die Künstler regen sich auf, weil sie alle Verträge mir der Industrie haben. Fakt ist, wenn die Plattenindustrie an den Musikern verdient ist das genauso illegal. Es hat nur der Künstler für seine Kunstwerke zu verdienen, keine Plattenindustrie, kein Staat. Und anscheinend regen sich die Plattenfirmen mehr auf, wie die Künstler selber? Wie kann das sein?

  • Am 13. September 2003 um 17:04 von NoTip

    Herr Plattenillustrierter
    An Unbekannt: "Habe nun ach…." auf diverse Geräte eine Urheberrechtsabgabe abdrücken müssen, Geräte deren Gebrauch mir jetzt hinterher erschwert oder sogar verboten wird. Wie nennt man die Irreführung des Käufers eigentlich per Gesetz? Und wer bitte nennt mir die Stelle, um meine ehemalige Urheberrechtsabgabe wieder einzu-fordern. Ersticken sollen die Gefrässigen an ihren CD’s.

  • Am 14. September 2003 um 10:55 von sTyLeeee

    Music CD
    Hmmmm….also so wie ich das verstehe erwerbe ich mir eine cd ,zahle dafuer mal angenommen 30 euro [doppel CD Bravo hits ..??]darf die aber net kopieren fuer mein Autoradio müsste in dem fall mir eine 2te zulegen weil die im auto in der regel schneller verkratzt als zuhause.Also sehe ich das so das die cd nicht mein Eigentum is ,sondern ich sie mir nur AUSLEIHE……….Dazu Folgender tip,,ich persöhnlich nutze nun mal mehr meinen RADIOSTATIONFÜHER der in dem internet explorer inbegriffen is da dort die music lieder die ich haben will auch gespielt werden SCHNEIDE ich die einfach mit und brenne sie mir dann ,,das solte nicht illegal sein zumal die radio sender ja auch die gema gebühren zahlen und dort kein kopierschutz vorhanden is….
    ich bin zu dem enschluss gekommen das ich MIT SOFORTIGER WIRKUNG KEINEN CENT MEHR FUER MUSIC CDs AUSGEBEN WERDE .und so schlecht kann es den leuten doch garnet gehen soweit ich weiss Bekommt Robbie Williams doch 6 milionen euro oder so fuer 4 platten die er bis 2006 machen will

  • Am 14. September 2003 um 17:47 von Christian Müller

    ILLEGAL!!!!
    Das ist doch alles ausgemachter Quatsch!!! Hier geht es doch nur um die Abzocke der Musikindustrie. Mann schaue nach Amerika, dort hat Universal bereits reagiert und die Preise empfindlich gesenkt. Wer will denn schon 20€ für ne neue CD ausgeben. Also ehrlich da brauch sich keiner zu wundern wenn die Musik aus dem Internet gezogen wird. Fazit: Preise runter und schluss mit der Abzocke, dann klappts auch mit dem Kunden!

    • Am 15. September 2003 um 21:56 von fwkern

      AW: ILLEGAL!!!!
      Bei Langspielplatten hatten doch auch alle Geld um diese zu bezahlen. Da wurden die Preise akzeptiert. Jetzt ist es "in" für Lieder nichts mehr zu bezahlen. Wovon soll denn der "Star" dann leben. Warum soll er überhaupt Musik machen bzw. schreiben. Kein "Star" bringt Geld mit um sich auf dem Markt zu behaupten. Wenn Du das Talent hättest Musik zu schreiben, würdest Du doch auch versuchen davon leben zu können, oder. Warum gewährst Du dieses Recht nicht auch den Mitmenschen die dieses Talent haben ???

    • Am 22. September 2003 um 11:08 von Joerg Heurich

      AW: AW: ILLEGAL!!!!
      Wenn die Cd’s – wie damals versprochen – den selben Preis tragen würden wie die Langspielplatten, dann wäre ich auch bereit diesen Preis zu bezahlen.

      So aber verzichte ich auf den Kauf von CD’s und nehme weiterhin meine Lieder im Radio auf, digitalisiere sie und brenne sie mir selber auf CD – das ist legal und kostet mich bis auf die sowieso zu zahlenden GEZ-Gebühren nichts!

  • Am 15. September 2003 um 1:01 von Regina

    Urheberrecht
    Ich finde es zum kotzen,wie die Musikbrance sich benimmt.Sie verdienen Milliarden an einem Song der dann noch über diverse Zeitungen wie z.b.TV Media noch angesagt werden und dann darf man sich das lied nicht mal mehr 3-21 Tage anhören.
    Ich möchte nur Wissen:Gilt es für Österreich auch?Eine Antwort wäre nett!Eure Regina

  • Am 15. September 2003 um 10:43 von Musiker

    CDs kann doch jeder selber Herstellen!
    Wozu braucht ein Künstler heute noch eine PLATTENfirma? Es werden doch nur noch CDs verkauft ;-) Die kann jeder Musiker für wenig Geld bei einer CD-Presse auch in großen Stückzahlen herstellen lassen.
    Nur wie soll er die Werbung finanzieren?
    -> Gute Musik machen, unendlich viel Live spielen und klein anfangen… ;-)
    Wer braucht da noch die Plattenindustrie oder den 24h/7t Mist von RTL(x), Pro7, Sat1, etc. mit DSDSS, ….?

  • Am 15. September 2003 um 20:47 von Vater von 2 Kiddys, die gern Musik hören

    Arbeitsplätze
    Ich hoffe doch, daß die so sehr gebeutelte, total verarmte Plattenindustrie, die Leute einstellt, welche bis gestern noch mit der Produktion von Brennern und Kopierprogrammen beschäftigt waren. Um die Mitarbeiter der Telekom, welche durch den Umsatzrückgang im Internetgeschäft Arbeitslos werden, brauchen wir ja keine Angst zu haben. Wir haben ja noch den braven Steuerzahler. Ob der dann aber bei den aktuellen Preisen, noch Geld für CD’s und DVD’s hat?

  • Am 18. September 2003 um 11:22 von rodan

    urheberrecht/plattenind.
    die preisspirale dreht sich verkertherum.
    es wird über die raubkopierer geschimpft, doch eines ist an der ganzen diskussion falsch.
    wer ist der verursacher/preistreiber?

    preise für dvd´s und cd´s auf ein normales mass herab und jeder überlegt es sich 2-3 mal ob er tage an seiner dsl-leitung hängt oder eine "ordentliche" cd/dvd mit hülle und booklet sein eigen nennt. die zeit ist sooo kurzlebig vor allem die produkte der heutigen "stars" – preise sollten der qualität angeglichen werden.

    man sollte nachdenken und nicht den raubkopierer als verursacher einer falschen preispolitik anprangern!!!

  • Am 15. Oktober 2003 um 15:15 von Serkan

    Alles wird teurer
    Also liebe f…ing Plattenindustrie:
    Entweder, ihr senkt die Preise, oder ihr macht kein Gewinn mehr! So einfach ist das. Aber nein, wie gemein die Welt auch ist, in der wir leben, MUSS man SOVIEL wie möglich verdienen. Ob es dann Kunden gibt, ist egal. Entweder teuer verkaufen oder gar nicht, aber billiger?? Kommt nicht in Frage. Und warum? Wer bezahlt 17 Euro für ein Album, und man kann es nicht mehr zurückgeben aufgrund des Urheberrechtes. Da hat man ne CD gekauft, in dem grad mal 2 von 10 Titeln wirklich gut gelungen sind, na toll ! Ist das Sinn der Sache? MP3 gibt es seit über 4 Jahren, und die Preise sind gestiegen. Und es geschieht euch, der Indstrie, recht wenn sogar ganze CD-Läden schließen …

    • Am 30. Januar 2004 um 23:32 von WildpigDE

      AW: Alles wird teurer
      Die einzige Möglichkeiten Tauschbörsen auszutrocknen sind a) ALLE einsperren, die Raubkopien haben (ich schätze so 90 % aller BRD-Bürger) oder b) runter mit den Preisen! Wieviel hat eine Schallplatte gekostet und wieschwer war die herzustellen!!! Und ne CD? Lachhaft!
      50 Cent wens teuer wird. Nein, stopft euch die Taschen so voll wie’s nur geht. Bald ist es hier wieder wie 1900! Kinder ins Berkwerk, damit Arbeiter nicht verhungern. Zum K**Z**!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *