Erste Internet-Filmpremiere von britischem Produzenten geplatzt

Statt Blockbuster erschien aber nur Fehlermeldung

Der erfolgreiche britische Filmproduzent Simon Beaufoy will mit seinem Film „This ist not a love song“ als Erster eine Internet-Filmpremiere feiern. Der in weniger als zwei Wochen gedrehte Low-Budget-Film sollte am Freitagabend 19.00 Uhr (MESZ) unter der Internetadresse „wwww.thisisnotalovesong.com“ zu sehen sein.

Doch beim Anklicken der Seite erschien noch Stunden später nur der Hinweis auf ein technisches Problem und die Bitte „Versuchen Sie es später noch einmal“. Der Britische Filmrat hatte die geplante Internetvorführung als „globalen Durchbruch“ und weltweite Premiere bezeichnet.

Der 36-jährige Beaufoy hat mit seinem Oscar-nominierten Film „Ganz oder gar nicht“ Kassenrekorde gebrochen. Auch sein in digitaler Technik gedrehter Horrorfilm „28 Days Later“ war in den USA ein großer Erfolg und spielte weltweit 65 Millionen Dollar ein.

Der neue Internet-Film ist ebenfalls mit digitaler Technik entstanden und erzählt die Geschichte von zwei durchtriebenen Jungs auf der Flucht vor einer Bürgerwehr.

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Erste Internet-Filmpremiere von britischem Produzenten geplatzt

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *