Vierfach GPRS-Router in Brabus-Fahrzeugen

Datenübertragung mit doppelter ISDN-Geschwindigkeit im Auto

Anlässlich der IAA haben Brabus und Ipmotion ihre Kooperation bekannt gegeben. Demnach sollen die Fahrzeuge von Brabus mit einem vierfach GPRS-Router für schnellen Internet-Zugiff ausgestattet werden. Zudem soll WLAN für den drahtlosen Zugriff auf Internetapplikationen mittels PDA oder Notebook zu sorgen.

Nach Angaben des Herstellers Ipmotion konnte die Datenübertragung mehrerer GPRS-Module bislang nicht für eine Applikation gebündelt werden. Mit der angekündigten Lösung sei die Übertragungsleistung jedoch mit der von zwei ISDN-Kanälen vergleichbar. Der im Fahrzeug installierte Hotspot funktioniert nach den 802.11 b Standard und ist somit zu entsprechend ausgestatteten Endgeräten kompatibel.

Bis Verhalten und Datenübertragungsrate des kommenden Mobilfunkstandards UMTS bei höheren Geschwindigkeiten bekannt seien, setzt Ipmotion auf die GPRS Lösung. Sollten sich durch UMTS jedoch Vorteile ergeben, könnten die Funkmodule laut Hersteller gegen UMTS-Module getauscht werden.

Themenseiten: Hardware, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Vierfach GPRS-Router in Brabus-Fahrzeugen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *